dpa

Gelbwesten demonstrieren weiter in Frankreich

26.1.2019 15:22 Uhr

Die Protestwelle der Gelbwesten in Frankreich nimmt kein Ende. Protestiert wird gegen die Politik von Präsident Emmanuel Macron, dessen Rücktritt gefordert wird. Tausende waren auch an diesem Samstag wieder auf den Straßen in Paris sowie in anderen französischen Städten.

Tausende "Gelbwesten" sind in Frankreich wieder auf die Straße gegangen. Proteste gab es in Paris und anderen Städten im Land, wie der Nachrichtensender Franceinfo am Samstag berichtete.

Die Proteste richten sich seit Mitte November gegen die Reformpolitik der Mitte-Regierung von Staatspräsident Emmanuel Macron. Ein weitereres Thema ist die als zu niedrig empfundene Kaufkraft. Einige "Gelbwesten" fordern auch einen Rücktritt des 41-jährigen Staatschefs.

Macron mit vielen Ideen, aber ohne echte Lösungen

Am vergangenen Samstag hatten nach Regierungsangaben 84.000 Demonstranten an den Kundgebungen teilgenommen. Dabei war es auch zu Zusammenstößen mit Sicherheitskräften gekommen.

Zur Entschärfung des Konflikts hatte Macron im Dezember mit milliardenschweren Sozialmaßnahmen reagiert. Außerdem rief er eine "Bürgerdebatte" ins Leben, bei der Bürger bis Mitte März in ihren Gemeinden Vorschläge machen können. Macron hatte in der zurückliegenden Woche selbst an einem solchen Gespräch in Süden des Landes teilgenommen.

(ce/dpa)