Gefeuert oder gegangen? Das große Trump-Angestellten Ratespiel

Man witzelt, dass das Weiße Haus bei der Fluktuationsrate eine Drehtür bräuchte. Aber wissen Sie, wer aus dem Team des US-Präsidenten Trump freiwillig ging oder gefeuert wurde?

JIM MATTIS: Der Verteidigungsminister kündigte wegen erheblicher Meinungsunterschiede mit Trump seinen Rückzug an. Er ist ein entschiedener Gegner des von Trump beschlossenen Abzugs der US-Truppen aus Syrien. Zudem kritisierte der 68-jährige pensionierte Vier-Sterne-General den Umgang des Präsidenten mit jahrzehntelangen Verbündeten der Vereinigten Staaten.

31.12.2018 16:12 Uhr

Minister, Berater, Sprecher, Vertraute - die Liste der Abgänge aus dem Team von US-Präsident Donald Trump wird immer länger. Seit Trumps Amtsantritt vor knapp zwei Jahren wurden zahlreiche Mitarbeiter entlassen oder sind gegangen - ein beispielloser Vorgang in der US-Geschichte.

Als letztes trat Verteidigungsminister Jim Mattis aus Protest über den geplanten Truppenabzug aus Syren zurück. Wer sonst noch das Handturch warf - oder rausgeworfen wurde - sehen Sie hier.

(be/afp)