Symbolbild: imago/Arcaid Images

Garage zugeparkt: Frau meldet Mord an Ehemann über Notruf

7.3.2019 15:37 Uhr

In Bayern hat eine betrunkene Frau die Ermordung ihres Mannes über den Notruf gemeldet, da ihre Garage zugeparkt war. "Die Frau hat gedacht, wenn sie einen Mord meldet, kommt die Polizei schneller", berichtete der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, Stefan Sonntag.

Tatsächlich waren die Beamten - und auch der Notarzt - am frühen Donnerstagmorgen in Berchtesgaden sofort zur Stelle. Sie trafen aber nur die 44-Jährige an, die dem Alkohol erheblich zugesprochen hatte. Weil die Frau offensichtlich dennoch ins Auto steigen wollte, nahmen die Beamten ihr vorsorglich den Fahrzeugschlüssel ab - zur Gefahrenabwehr, wie Sonntag sagte.

Der Dame werden nun die Kosten des Einsatzes in Rechnung gestellt, die Führerscheinstelle wird informiert - und sie erwartet eine Strafanzeige wegen Missbrauchs von Notrufen. Nicht zu klären war zunächst, ob es überhaupt einen Ehemann gibt und wo sich dieser gegebenenfalls aufhielt.

(gi/dpa)