imago/Sven Simon

Günther Küblböck will Sohn Daniel für tot erklären lassen

9.3.2019 15:16 Uhr

Im September war Daniel Küblböck von Bord eines Kreuzfahrtschiffes verschwunden. Nun will sein Vater mit dem Vermisstenfall abschließen und den Entertainer für tot erklären lassen.

"Ich werde ihn für tot erklären lassen. Wir müssen irgendwann diesen Schritt gehen", sagte Günther Küblböck der "Bild"-Zeitung. Der 33-jährige Schauspielschüler und Sänger war im September vor der Küste Kanadas von Bord eines Kreuzfahrtschiffes verschwunden. Die Ermittler gehen von einem Suizid aus. Ist es wahrscheinlich, dass ein Mensch nicht mehr lebt, kann ein Gericht den Tod erklären. Dies regelt das Verschollenheitsgesetz.

(be/dpa)