imago/Pixsell

Game of Thrones, deutscher Hip-Hop und Carla Delevigne: Was das Serienjahr 2019 bringt

7.1.2019 20:20 Uhr, von Simge Selvi

Das Jahr 2019 hat begonnen und die Neuerscheinungen aus Film und Fernsehen sind bereits in den Startlöchern. Es soll viel gelacht werden, dazu sollen Sendung von Jan Böhmermann und Co. beitragen - auch einige Hollywood-Stars sind von der Partie. Aber an Drogen, Hip-Hop und Fiktion soll es auch nicht mangeln.

Nicht nur Apple und Disney wollen in diesem Jahr als Streaming-Anbieter auf den Markt, auch die Öffentlich-Rechtlichen haben so Manches vor.

Netflix und die Frankfurter Skyline

Nach "Dark" und "Dogs of Berlin" sollen in diesem Jahr fünf weitere Eigenproduktionen bei dem derzeit wichtigsten Streaming-Dienstleister, Netflix, auf den Markt kommen. Das neue Jahr hat bei Netflix bereits mit einer Neuverfilmung des deutschen Jugendklassikers "Die Welle" (2008) begonnen.

Aber auch Jan Böhmermann trägt etwas zu dem Erfolg bei. "Don't try this at home" - ein Film über einen Schüler, der einsteigt in das Geschäft mit den Drogen und illegalerweise Europas größten Online-Versand gründet. Die Lachmuskeln sollen hier trainiert werden, dazu sollen Schauspieler wie Bjarne Mädel beitragen.

Aber auch Musikfans kommen auf ihre Kosten: Derzeit wird ein Hip-Hop-Drama produziert, das sogar in Frankfurt spielt - in "Mainhatten", wie die Frankfurter ihre Stadt gerne nennen. Ein Drama um das Leben in der Großstadt zwischen Geld, Gewalt und Drogen.

Nicht zu vergessen sind natürlich Geschichtsinteressierte, die mit der historischen Serie "The Barbarians" mit den kriegerischen Auseinandersetzungen des Teutoburger Waldes im neunten Jahrhundert nach Christus auf ihre Kosten kommen.

Und diejeinigen, die bereits um das Ende von "Game of Thrones" betrauern? Auch sie bleiben natürlich nicht außen vor: Mit "The Tribes of Europe" wird in der Zukunftsdystopie ein außeinandergebrochenes Europa gezeigt, woraufhin verschiedene Stämme entstehen, die sich bekriegen.

The End Is Coming - oder doch nicht?

2019 bedeutet das Ende für die Erfolgsserie "Game of Thrones" - oder vielleicht doch nicht? Auch wenn die Lieblingsserie um die Drachen und dem Eisernen Thron zu Ende geht, seien bereits schon Ableger der Serie in Planung. Man darf also gespannt bleiben.

Viele Fantasy-Fans kennen bereits "The Witcher" als Videospiel. Nachdem der Comic und das Spiel ein voller Erfolg waren, wird es nun als Serie bei Netflix herausgebracht. Monster, Prinzessinnen und Hexer inklusive.

Die Horrorfans werden dabei nicht außer Acht gelassen - und das mit Hollywood-Starbesetzung: Orlando Bloom und Cara Delevigne werden nach dem Untergang der Welt gemeinsam in "Carnival Row" (bei Amazon) Morde ermitteln, während Uma Thurman in "Chambers" (bei Netflix) multiple Persönlichkeiten entwickelt.

Aber auch Superhelden dürfen natürlich nicht fehlen: Disney betritt zum Ende des Jahres den Streaming-Markt und bringt so eine Superhelden mit - Marvel- und Star-Wars-Universen eingeschlossen.

Streaming bei Disney und Apple

Aber auch Superhelden dürfen natürlich nicht fehlen: Disney betritt zum Ende des Jahres den Streaming-Markt und bringt so eine Superhelden mit - Marvel- und Star-Wars-Universen eingeschlossen. Und auch Apple zappelt natürlich nicht lange: Es sollen Serien von Oscarpreisträgern wie Steven Spielberg aufgestellt werden.

Und was passiert eigentlich bei den öffentlich-rechtlichen Sendern? Nicht viel, so scheint es. Ein Großprojekt soll die Verfilmung von Frank Schätzings Roman "Der Schwarm" sein, die als Achtteiler im ZDF laufen soll.

Ansonsten bleibt es spannend, was den Streaming-Markt in diesem Jahr dominiert. Aber bei dem, was bereits angekündigt wurde, ist allemal für jeden Geschmack etwas dabei.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.