Hürriyet Daily News

Galatasaray Universität erstrahlt in neuem Glanz

27.5.2019 11:55 Uhr

Sechs Jahre nachdem die traditionsreiche Galatasaray Universität am Ufer des Bosporus abgebrannt ist, sind nun die Restaurierungsarbeiten an dem 149 Jahre alten Gebäude abgeschlossen und das imposante Gebäude erstrahlt in altem neuem Glanz.

Der Architekt der Restaurierung, Sinan Genim, verriet der Hürriyet, dass die bürokratischen Verfahren für die Restaurierung dreieinhalb Jahre andauerten, während die Restaurationsarbeiten selbst in eineinhalb Jahren abgeschlossen waren.

Das historische Gebäude, welches direkt an den Ufern des Bosporus gelegen ist, lag nach einem Brand am 22. Januar 2013 in Trümmern. Das Dach wurde komplett zerstört. Es wird angenommen, dass das Feuer durch einen elektrischen Fehler ausgelöst wurde. Das Universitätsgebäude ist als denkmalgeschütztes Objekt ersten Grades registriert, weshalb der Wiederherstellungsprozess länger als gewöhnlich dauerte.

Langwierige bürokratische Herausforderungen

"Wir haben uns von Januar 2014 bis August 2017 mit der Bürokratie befasst. Das Projekt ist mehrmals von der Behörde für die Erhaltung des [Kultur- und Naturerbes] abgewiesen worden. Die Bürokratie dauerte dreieinhalb Jahre, aber wir haben den Bau in eineinhalb Jahren abgeschlossen“, sagte Genim.

"Wir haben die ursprünglichen Außen- und Innenwände erhalten. Es ist jedoch nicht möglich, die Innenwände zu sehen oder zu verstehen. Nur wenn Sie sie bohren, können Sie sehen, dass es sich um Backsteinmauern handelt. So war die Erhaltung der ursprünglichen Innenwände nicht notwendig. Die Erhaltung der ursprünglichen Außenwände war ausreichend; Aus diesem Grund gingen auf drei Etagen insgesamt 500 Quadratmeter Fläche verloren und es wurden viele Extra-Ausgaben getätigt. Wenn sie [die Behörden] nicht gegen mein Restaurierungsprojekt Einwände erhoben hätten, wären die Restaurierungskosten um ein Drittel niedriger gewesen“, sagte Genim.

Neue Brandschutzmaßnahmen

Die Restaurierung des historischen Gebäudes kostete 60 Millionen türkische Lira, was etwa 8,8 Millionen Euro entspricht. Die Galatasaray Education Foundation und der Gründer der Stiftung, Inan Kirac, haben einen großen finanziellen Beitrag zur Restaurierung geleistet, sagte Genim. Der Rektor der Universität, Prof. Dr. Ertugrul Karsak, habe große Anstrengungen unternommen, um das Projekt zu realisieren.

Genim sagte auch, dass das Gebäude Brandschutz auf mehreren Ebenen bieten soll. "Wir haben die elektrische Anlage mit nicht brennbaren und langlebigen Kabeln ausgeführt. Wir haben Rauchmeldersensoren und eine Feuerlöschanlage installiert. Wir haben acht Feuerlöschschränke aufgestellt, die sich in jedem Stockwerk bis zu 25 Meter erstrecken können“, sagte er.

"Es wird keine Heizungen und Elektroherde mehr in den Räumen der Akademiker geben. Die elektrische Verkabelung, die Brandmeldeanlage und das Gebäude werden über Kameras vom Kontrollraum aus überwacht“, sagte Gömen und fügte hinzu, dass für den Bau des Daches ein Stahlrahmen verwendet wurde.

(be)