DHA

Galatasaray siegt denkbar knapp gegen Malatyaspor

16.2.2020 19:20 Uhr, von Chris Ehrhardt

Am Sonntagabend trafen in der türkischen Süper Lig Galatasaray Istanbul und Malatyaspor.html">Yeni Malatyaspor aufeinander. Die Marschrichtung für die Löwen musste nach dem eher peinlichen Pokal-Aus klar sein: Drei Punkte holen und somit die Chancen auf den Ligatitel wahren. Das gelang mit einem knappen 1:0-Heimsieg, bei dem aber Chancen für drei Spiele ungenutzt liegengelassen wurden.

In den ersten 20 Minuten der Partie ruhte still der See am Bosporus. Galatasaray kam nicht wirklich gut ins Spiel und der Gegner aus Malatya war zum Glück viel zu harmlos, aus den Abstimmungsproblemen beim Rekordmeister der Türkei Zählbares rauszuholen. So machte man sich dann mental daran, sich mit einem torlosen Remis zur Halbzeit abzufinden – bis der Auftritt des Deggendorfers Robin Yalcin bei Malatya kam. Er war es nämlich, der ehemalige Kicker beim VfB Stuttgart und deutsche U-Nationalspieler, der in der 45. Minute gegen Emre Akbaba zu spät kam und ihn sehr unglücklich traf – Strafstoß. Zu dem trat Adem Büyük an und versenkte den Elfer humorlos zur 1:0-Führung der Gastgeber. Damit ging es auch in die Pause.

In der zweiten Hälfte gaben sich die Löwen ein Stelldichein im Auslassen von Torchancen. Zwei oder drei Treffer mehr wären sicher dringewesen. Und selbst der wiedergenesene Radamel Falcao hatte die Chance, kurz nach seiner Comeback-Einwechslung eine Bude zu machen. Doch es blieb am Ende bei sicherlich verdienten 1:0 für Galatasaray, das dem Team den dritten Platz in der Tabelle der Süper Lig einbrachte. Ob man den aber mit einer solchen Leistung in der kommenden Woche Sonntag beim Istanbul-Derby in Kadiköy gegen Fenerbahce wird behaupten können, muss abgewartet werden.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.