DHA

Galatasaray rückt mit Auswärtssieg bei Sivasspor ans Spitzenduo der Tabelle ran

8.11.2020 19:22 Uhr

In der Süper Lig gab es am Sonntag das "volle Programm" – fünf Spiele standen auf dem Terminkalender, denn schließlich warten in der kommenden Woche internationale Aufgaben in den Nationalmannschaften auf die Spieler. Freundschaftsspiele und Nations League stehen an. Am Mittag besiegte zuerst Yeni Malatyaspor Yukatel Denizlispor mit 2:0 und im Match der Hauptstädter gegen die Istanbuler trennte sich Ankaragücü 2:2 von Fatih Karagümrük. Am Nachmittag verlor Kayserispor in Unterzahl 0:1 gegen Hatayspor und Meister Basaksehir siegte durch Überzahlspiel gegen Genclerbirligi Ankara mit 2:1 im zweiten Duell Istanbul gegen Ankara. Am Abend musste dann Sivasspor gegen Galatasaray eine 1:2 Heimniederlage einstecken, wodurch Galatasaray auf Tuchfühlung an das Spitzenduo Alanyspor und Fenerbahce ranrückte.

Die Geschichte des Spiels zwischen Yeni Malatyaspor und Yukatel Denizlispor ist eigentlich schnell erzählt, denn nach 17 Spielminuten war der Drops in Malatya gelutscht. Kubilay Kanatsizkus (7. Minute) machte den Anfang zum 1:0 und Afriyie Acquah (17. Minute) legte zeitnah das 2:0 nach. Im Anschluss daran war "Ende Gelände" und Malatyaspor vertraute darauf, den Vorsprung von zwei Treffern über die Zeit zu schaukeln, was auch gelang.


Aufsteiger Fatih Karagümrük weiter gut im Tritt

Mehr Bewegung als in Malatya gab es im Match zwischen MKE Ankaragücü und Aufsteiger Fatih Karagümrük. Hier legten die Gäste aus Istanbul durch Artur Sobiech (15. Minute) das 1:0 vor, das durch Torgeir Borven (27. Minute) mit dem 1:1 egalisiert wurde. Enzo Roco (35. Minute) stellten den alten Abstand zu Gunsten des Aufsteigers mit dem 1:2 wieder her. Dabei blieb es auch – bis Sekunden vor dem Abpfiff, denn da war es Emre Güral (90. Minute), der den Ausgleich zum 2:2 erzielte. Unter dem Strich ein absolut gerechtfertigtes Ergebnis.


Für Meister Basaksehir lief es gegen Genclerbirligi Ankara zu Beginn gar nicht nach Plan und man konnte nicht an die Leistungen gegen Mancherster United, die in einem Sieg endeten, anknüpfen. Sefa Yilmaz (1. Minute) schenkte den Gastgebern schnell eine Kirsche zum 0:1 für die Hauptstädter ein. Dabei blieb es auch, bis Schiedsrichter Mustafa Ögretmenoglu in der 72. Minute Mattias Johansson von Genclerbirligi vom Platz stellte. Mit der der personellen Überlegenheit gelang Fredrik Gulbrandsen (80. Minute) der Ausgleich zum 1:1 und Mehmet Topal (90.+5 Minute) in der zu erwartenden Nachspielzeit das 2:1. Nach dem Treffer konnte das Match dann abgepfiffen werden.


Galatasaray pirscht sich ans Spitzenduo an der Tabellenspitze ran

Im Spiel Kayserispor gegen Hatayspor war die erste Hälfte eher ereignislos, sieht man von der Gelben von Pedro Henrique in der 44. Minute ab, die später wichtig wurde. In der 54. Minute gab es dann den Kartennachschlag für Henrique und das war der Platzverweis. Den nutze Mame Diouf (64. Minute) für die Gäste und erzielte das 1:0, das auch der einzige Treffer des Tages in diesem Match blieb.


Im Abendspiel der Süper Lig musste Rekordmeister Galatasaray Istanbul zu Sivasspor reisen. Mit einem Auswärtssieg würden die Löwen dichter an Fenerbahce und Alanyaspor heranrutschen. Younes Belhanda (19. Minute) ebnete mit Führung zum 0:1 für die Löwen dort hin. Zu einem taktisch guten Zeitpunkt hatten die Hausherren die riesige Chance auf den Ausgleich vor der Pause, aber Faycal Fajr (45.+1 Minute) scheiterte in der Nachspielzeit vom Punkt. Arda Turan (48. Minute) war es dann vorbehalten, da noch einen draufzulegen und 0:2 zu machen. Damit war der Sack eigentlich schon fast zu – wäre da nicht Caner Osmanpasa (77. Minute) gewesen, der bei den Hausherren durch seinen Anschlusstreffer zum 1:2 nochmals Hoffnungen auf eine Punkteteilung hätte aufkeimen lassen. Nach einer Nachspieldauer, die man nur noch schwer nachvollziehen kann, war es dann zuende, es blieb beim 1:2 und Cimbom schleicht sich damit ans Spitzenduo heran.


(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.