DHA

Galatasaray mit schwachem Remis gegen Malatya

3.4.2019 8:43 Uhr, von Chris Ehrhardt

Im Halbfinalhinspiel in Istanbul trennten sich Galatasaray Istanbul und Yeni Malatyaspor mit einem torlosen Unentschieden. Ärgerlich für den Rekordmeister, dass Abwehrrecke Christian Luyindama mit einer Roten Karte früher unter die Dusche musste.

Die Fans in Istanbul sahen ein Spiel, in dem sich beide Teams in Zweikämpfen aufrieben und gegenseitig neutralisierten. Malatya stand hinten dicht, ließ den gegnerischen Angreifern kaum Entfaltungsmöglichkeiten. Das Spiel war darauf ausgerichtet, möglichst kein Tor zu kassieren. Das Wenige, was die Gäste nach vorne brachten, fischte sich die Hintermannschaft der Terim-Truppe problemlos weg. So endete die erste Hälfte nach viel Klein-Klein-Spiel ohne Tore und ohne echte Torszenen.

Rote Karte für Christian Luyindama

Galatasaray startete engagiert in die zweiten 45 Minuten. Doch hier kam dann wieder das große Manko des Rekordmeisters ins Spiel: Die mangelhafte Chancenverwertung. Diagne und Onyekuru ließen aus aussichtsreicher Position Möglichkeiten ungenutzt. In die Drangphase platzte dann der Feldverweis von Christian Luyindama. Berechtigt? Natürlich ging Luyindama rustikal gegen Guilherme zur Sache. Aber die Fußballwelt hat schon schlimmere Fouls gesehen, die entweder ungeahndet blieben oder mit Gelb bestraft wurden.

DHA

Die Überzahl gab Malatya einen kurzen Boost, den die Istanbuler Abwehr aber unbeschadet überstand. Auch Galatasaray konnte sich keine echten Kracherchancen mehr erspielen und so muss die Terim-Elf im Rückspiel in Malatya einige Kohlen nachlegen, wenn man ins Pokalfinale will.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.