AFP/SALIH ZEKI FAZLIOGLU/AA

Galatasaray: Löwen beißen gegen Akhisarspor spät zu

24.2.2019 19:16 Uhr, von Anil P. Polat

Der Europa League-Showdown in Portugal gegen Benfica Lissabon unter der Woche schien seine Spuren bei Galatasaray hinterlassen zu haben. Gegen Tabellenschlusslicht Teleset Mobilya Akhisarspor tat sich der türkische Meister am 23. Spieltag der Süper Lig lange schwer. Der Pokalsieger aus Akhisar kämpfte tapfer, doch am Ende gewann "Gala" durch einen späten Treffer in der Nachspielzeit knapp mit 1:0.

Munterer Beginn der Heimelf

Titelverteidiger Galatasaray begann mit viel Schwung und versuchte von Anfang an den Gegner unter Druck zu setzen. Dabei waren die Hausherren gleich zweimal durch Henry Onyekuru gefährlich. Auch Abwehrspieler Christian Luyindama sorgte bei Ecken durch seine Kopfballstärke stets für zusätzliche Gefahr. Nach einer Viertelstunde konnte dann auch Akhisarspor erstmals eine Duftmarke im Spiel setzen. Onur Ayik ließ mit einer klasse Drehung seinen Gegenspieler am rechten Strafraumrand stehen und zog dann unverblümt mit links knallhart ab.

GS-Schlussmann Fernando Muslera musste sich lang machen, um den Schuss mit den Fingerspitzen noch zur Ecke abzulenken. Einige Minuten später durfte Musleras Kollege auf der Gegenseite glänzen. Nach einem schönen Pass hinter die Akhisar-Abwehr legte Sofiane Feghouli die Kugel mustergültig auf Mitspieler Konstantinos Mitroglou (23.) ab. Der Grieche wollte das Spielgerät direkt einschieben, doch Torhüter Milan Lukac vereitelte die Riesenchance der Gelb-Roten zur Führung mit einer starken Parade. Die letzten 15 Minuten der ersten Spielhälfte spielte Akhisar im Türk Telekom-Stadion gut mit und machte es den „Löwen“ alles andere als einfach. Ein Treffer fiel jedoch nicht, so dass der Halbzeitstand 0:0 lautete.

Lukac lässt GS-Angreifer verzweifeln und verschuldet dann den Gegentreffer

Galatasaray startete in die zweite Hälfte mit einem Spielerwechsel. Selcuk Inan kam für den mit Gelb verwarnten Emre Akbaba in die Begegnung. Der zweite Durchgang war zunächst von einem eher harmlosen Auftritt der Gastgeber geprägt. Doch dann urplötzlich erhöhte Galatasaray die Schlagzahl und die Partie nahm wieder Tempo auf. Feghouli (65.) packte den Hammer aus der Distanz aus und zwang Akhisars Keeper Lukac zu einer weiteren Parade.


Auch Onyekuru (75.) scheiterte mit einer großen Chance am gut aufgelegten Serben. Feghouli (78.) traf kurz darauf nur den Pfosten. In der 86. Minute klärte Lukac einen sehenswerten Freistoß von Inan zum Eckstoß. Als alles schon auf einen Punktverlust hindeutete, unterlief Lukac beim Klärungsversuch ein folgenschwerer Fehler, den Mitroglou (90.+4) zum späten Siegtreffer nutzten konnte. Kurz darauf wurde das Spiel beim Stand von 1:0 für Galatasaray abgepfiffen.

Durch den Triumph kommt Galatasaray nun auf 45 Punkte und bleibt Tabellenführer Medipol Basaksehir (51) auf den Fersen, das im Parallelspiel Bursaspor mit 2:0 bezwang. Akhisarspor bleibt bei 18 Punkten und behält weiterhin die Rote Laterne.

Aufstellungen

Galatasaray: Muslera – Mariano, Marcao, Luyindama, Nagatomo – Ndiaye (82. Donk), Akbaba (46. Inan), Belhanda, Onyekuru (86. Akgün), Feghouli – Mitroglou

TM Akhisarspor: Lukac – Yavru, Cocalic, Osmanpasa, Keles – Rotman, Sissoko, Ceviker (79. Kisa), Ayik (74. Regattin), Barbosa – Manu (82. Cikalleshi)

Tore: 1:0 Mitroglou (90.+4)

Gelbe Karten: Mariano, Akbaba (Galatasaray) – Yavru, Rotman, Ceviker, Manu, Lukac, Cikalleshi (Akhisarspor)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.