DHA

Galatasaray lässt in Konya zwei Punkte liegen

29.4.2019 22:13 Uhr, von Chris Ehrhardt

Den Abschluss des 30. Spieltages der türkischen Süper Lig bildeten am Montagabend zwei Partien. Dabei empfing Malatyaspor Kasimpasa aus Instanbul und Konyaspor hatte Galatasaray Istanbul zu Gast. Ging es im Spiel Malatya gegen Kasimpasa um nicht wirklich viel, hatten es die Löwen in Konya in der Hand, mit einem Sieg die Tabellenspitze zu erobern. Doch Konyaspor legte sich richtig ins Zeug und verteidigte mit Mann und Maus ein torloses Remis gegen den Tabellenzweiten, der damit den Tabellenführer Basaksehir nicht vom Thron stoßen konnte. In Malatya gab es beim 2:1-Sieg des Heimteams zumindest Tore zu sehen.

Galatasaray rannte ab dem Anpfiff pausenlos auf das Tor von Konyaspor an. Knapp 70 Prozent betrug der Ballbesitz der Favoriten vom Bosporus, doch Tore wollten den Löwen gegen das abwehrstarke Team aus Konya einfach nicht gelingen. Das lag einerseits wirklich an der Abwehrleistung der Hausherren, andererseits aber auch an der Abschlussschwäche der Gäste – und auch der Referee Mete Kalkavan mischte kräftig mit. In einigen Situationen hätte der Unparteiische sich und dem Spiel einen Gefallen getan, einfach einmal an den Monitor zu laufen, um Szenen aus der Nähe anzuschauen. Dafür ist dieses Feature eigentlich gedacht. Er entschied, exakt das nicht zu tun und so blieb es dann in Konya bei einem torlosen Remis. Nun kommt auf Galatasaray die undankbare Aussage zu, am Wochenende gegen den Tabellendritten Besiktas und 14 Tage später gegen Basaksehir gewinnen zu müssen, um den Titel einzufahren.

Malatyaspor festigt Position im oberen Drittel

In Malatya ging es im Grunde um nichts mehr. Nach unten hatten beide Teams reichlich Luft und nach oben war der Abstand zu groß, da etwas reißen zu können. Entsprechend locker wurde auf beiden Seiten aufgespielt. Dabei sorgte Malatya für klare Verhältnisse. In der 42. Minute traf Adem Büyük zum 1:0 und in der 69. Minute legte Robin Yalcin das 2:0 für Malatyaspor nach. Kasimpasa gelang in der 85. Minute durch Bengali Koita der Anschlusstreffer, aber das war reine Ergebniskosmetik. Am Ende blieb es dabei und Malatya konnte seinen Platz im oberen Tabellendrittel zementieren.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.