imago images / eu-images

Galatasaray braucht gegen Brügge einen Sieg

26.11.2019 11:58 Uhr, von Chris Ehrhardt

Den Verbleib in der Champions League kann sich der türkische Rekordmeister Galatasaray Istanbul getrost abschminken. Der Drops für ein Weiterkommen in der Königsklasse ist als Tabellenletzter der Gruppe A mit nur einem Punkt gelutscht. Es geht nun also darum, weiter international zu kicken und das als Tabellendritter in der Europa League. Dafür muss aber zwingend ein Heimsieg gegen den belgischen Klub FC Brügge (18.55 Uhr MEZ auf DAZN) her, der aktuell vor den Kickern vom Bosporus liegt und selbst noch theoretische Chancen aufs Achtelfinale hat.

Das wird ein ganz schweres Match für die Elf von Trainer Fatih Terim. Der FC Brügge kann sich immerhin noch leise Hoffnungen machen, das Achtelfinale der Champions League zu erreichen. Dafür müsste man selbst gegen Galatasaray vorlegen und dann hoffen, dass Paris Saint-Germain Real Madrid in der spanischen Hauptstadt bezwingt. Die Königlichen bringen als Zweiter der Gruppe sieben Punkte auf den Zähler, Brügge zwei. Mit einem Sieg in Istanbul und einer gleichzeitigen Heimniederlage der Madrilenen wären es noch zwei Punkte Unterschied, die man im letzten Gruppenspiel daheim gegen Real durch einen Sieg holen könnte. Grund genug für Brügge, dass man in Istanbul Vollgas gibt.

Statistisch gesehen sieht es für die Terim-Elf dürftig aus. Elf Spiele in der Königsklasse ohne Sieg und nur zwei der letzten 30 Partien auf dem europäischen Parkett wurden gewonnen. International ist der türkische Rekordmeister nur Fallobst. Mental ist das Team auch angeschlagen, denn selbst in der Liga läuft es unrund. Tabellenachter und am Wochenende ging die Generalprobe für Champions League mit einer 0:1-Heimniederlage gegen den Vorjahresvizemeister Basaksehir gnadenlos in die Hose. Erschwerend kommt hinzu, dass die personelle Situation kaum Grund bietet, dass die Löwen frohlocken können. Radamel Falcao, Luyindama, Florin Andone und Sener Özbayrakli sind verletzt und stehen nicht zur Verfügung. Steven Nzonzi muss wegen seiner Gelbsperre zuschauen. Wer soll die Tore schießen, die Galatasaray dringend für einen Sieg benötigt? Die einzige Hoffnung der Löwen wird sein, dass Brügge attackieren muss, um die eigenen Chancen aufs Achtelfinale lebendig zu halten und dass sich dadurch möglicherweise Lücken ergeben. Machen die Belgier jedoch hinten dicht, spielen auf Remis und bescheiden sich mit einem Weiterspielen in der Europa League als Tabellendritter, dann wird es für den türkischen Rekordmeister sicher schwerer als schwer.

So könnten die Teams auflaufen:

Galatasaray Istanbul:
Muslera – Mariano, Marcao, Donk, Nagatomo – Bayram, Lemina, Belhanda, Mor, Feghouli – Büyük

FC Brügge:
Mignolet – Sobol, Deli, Mechele, Diatta – Vanaken, Vormer, Rits, Mata, David, Okereke – Schrijvers

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.