DHA

Galatasaray blamiert sich zuhause gegen Basaksehir

22.11.2019 20:57 Uhr, von Chris Ehrhardt

Es scheint so, als würde sich die Ära Fatih Terim bei Galatasaray Istanbul so langsam ihrem Ende nähern. Im Heimspiel gegen den Ortsrivalen Basaksehir zeigte das Terim-Team am Freitagabend zum Auftakt des zwölften Spieltages in der Süper Lig bei der 0:1-Heimniederlage eine blamable Leistung. Es wurde ohne Plan, ohne Taktik und ohne Sinn oder Verstand operiert. Der Sturm war ein reines Desaster, die Chancenverwertung nicht einmal auf Kreisliga-Niveau. So darf sich kein Double-Gewinner des Vorjahres und Rekordmeister zeigen, ohne dass es Konsequenzen auf verantwortlicher Ebene hat.

Trainer Fatih Terim musste nach der Länderspielpause einige personelle Änderungen vornehmen. Fernando Muslera fiel aus und auch Florin Andone galt es zu ersetzen. Trotzdem gaben die Löwen schnell Vollgas und dominierten Ball und Gegner. Das Problem nur: Man muss aus Chancen auch Tore machen. Und man sollte eine Spiellinie haben, mit der man auch bei einem guten Keeper wie Mert Günok durchkommt. All das ließ Galatasaray vermissen. Und so war das 0:0 zur Halbzeit für Basaksehir überaus glücklich und der Unfähigkeit der Hausherren geschuldet, das Runde ins Eckige zu bringen.

Die Löwen fuhren in den zweiten 45 Minuten exakt so fort, wie sie in der ersten Hälfte gespielt hatten – ohne Ziel, ohne Plan, ohne System. Das schien dem Team die Motivation zu nehmen und solche Schwächen nutzen Gegner in der Regel gnadenlos aus. So auch Basaksehir. Galatasaray zeigte sich beim Angriffsverhalten auf den Gegner luschig und halbherzig. Dadurch konnte Irfan Can Kahveci in der 78. Minute gnadenlos einen sauberen Pass auf Fredrik Gulbrandsen spielen und der Norweger bedankte sich artig mit einem Tor – 0:1. Die Löwen rannten danach weiter kopf- und planlos an, doch es nutzte nichts mehr. Wer über das ganze Bord der Statistiken – Ballbesitz, Eckenverhältnis, Schüsse aufs Tor, Passgenauigkeit, Laufkilometer und so weiter - dem Gegner haushoch überlegen ist und dann trotzdem verliert, der hat möglicherweise ein Problem auf der Trainerbank. So ist nun Basaksehir zumindest temporär Tabellenführer und Galatasaray schaut in die Röhre.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.