r-pur.com

Futuristische Maske filtert Luftverschmutzung für Radler

21.1.2019 15:42 Uhr

Immer mehr Menschen fahren mit dem Rad zur Arbeit - sei es, um sich fit zu halten, die globale Erwärmung zu bekämpfen oder beides. Und auch, wenn man in der Stadt wohnt und keine Lust hat, jeden Tag im Stau zu stehen oder einen Parkplatz zu suchen, kann das Fahrrad oder Motorrad eine Alternative sein.

Ein französisches Start-Up hat nun eine Maske auf den Markt gebracht, mit der Luftverschmutzung blockiert und gefiltert wird und so die Lungen der Radler schont.

(Bild: r-pur.com)

Realisiert durch Crowdfunding

Die französische Firma R-Pur konnte ihre Fahrradmaske mit Hilfe einer Indiegogo-Crowdfunding-Kampagne in die Realität umsetzen und stellte die innovative Maske auf der CES 2019 in Las Vegas vor. Die Maske ist für Radfahrer und Motorradfahrer gedacht, kann aber auch von Läufern oder empfindlichen Fußgängern eingesetzt werden.

Filterung durch Nanofiltrationssystem

Durch die Maske werden Luftschadstoffe, Feinstaub, Pollen, aber auch Viren und Bakterien mithilfe eines Nanofiltrationssystems gefiltert. Und während die meisten europäischen Schutzmasken nur Partikel mit einer Größe von bis zu 0,4 Mikrometer filtern, schafft die R-Pur Maske bis zu 0,04 Mikrometer. Die Filter sind dabei austauschbar und halten rund 5 - 12 Wochen vor. Das Material der Masken ist so beschaffen, dass es extrem gut luftdurchlässig, aber gleichzeitig vollkommen wasserabweisend ist.

(Berna Ehrhardt)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.