imago images / UPI Photo

Führte 5G-Verschwörungswahn zum Bombenattentat von Nashville?

27.12.2020 19:12 Uhr

Berichten zufolge untersuchen die US-Bundesbehörden, ob die Person, die hinter dem Bombenanschlag in Nashville, Tennessee, am Weihnachtstag steht, in Bezug auf 5G-Technologie in den USA eine Paranoia entwickelt hatte. Bei diesem Anschlag, der durch eine Bombe in einem Wohnmobil ausgelöst wurde, das vor einem Gebäude des US-Telekommunikationsgiganten AT&T geparkt war, wurden 41 Wohn- und Geschäftshäuser zum Teil unbewohnbar. Drei Personen wurden verletzt und im Wohnmobil wurden menschliche Überreste gefunden, die wohl vom Täter stammen.

Das FBI soll untersuchen, ob die Person, die hinter dem Bombenanschlag in Nashville, Tennessee, am Weihnachtstag stand, eine Paranoia in Bezug auf 5G-Technologie entwickelt hatte. Der mutmaßlich beim Anschlag getötete Täter soll geglaubt haben, man würde 5G-Technologie dazu nutzen, US-Bürger auszuspionieren. Wie diverse Newskanäle aus den USA berichten, wurde ein Wohnmobil, das dem bei dem Angriff verwendeten ähnelt, außerhalb des Hauses des Mannes gesehen, von dem die Behörden glauben, dass er hinter dem Angriff steckt.

Anwohner wurden vor der Explosion gewarnt

Der mutmaßliche Täter, der in der IT-Branche tätig war, wird von Nachbarn als "seltsam" bezeichnet, und eine Quelle hat behauptet, das FBI habe geprüft, ob der mutmaßliche Angreifer wegen der Verbreitung der 5G-Technologie "paranoid" sei. Bundesagenten untersuchten ein Haus in Antiochia, Nashville und bewaffnetes Personal beherrschte die Szene, aus der verschiedene Gegenstände von den Behörden zur weiteren Inspektion entfernt worden sein sollen. Wie berichtet wird, soll er kurz vor dem Angriff sein Haus im Wert von rund 160.000 US-Dollar verschenkt haben. Der Angreifer übertrug sein Eigentum am 25. November einer 29-jährigen Frau.

Die so Beschenkte sagte, dass sie nicht wusste, dass das Eigentum an sie übertragen worden war und zitierte eine Bestimmung im Gesetz von Tennessee, die es den Bewohnern erlaubt, Eigentum ohne die Zustimmung oder das Wissen der anderen Partei an andere Personen zu übertragen. Bei der Explosion des Wohnmobils im südlichen Bundesstaat wurden drei Personen verletzt und die Kommunikation in Tennessee und vier weiteren Bundesstaaten unterbrochen. Die Behörden sollen keine anderen Verdächtigen in Bezug auf den Bombenanschlag untersuchen, nachdem sie am Explosionsort "menschliche Überreste" gefunden und festgestellt haben, dass es sich bei dem Angriff wahrscheinlich um einen Selbstmordanschlag handelte. Am Weihnachtstag entdeckten Beamte ein Wohnmobil, das eine Nachricht sendete, in der die Leute gewarnt wurden, das Gebiet zu verlassen. Der Van explodierte einige Minuten später.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.