imago images/Media Punch

Früherer nordkoreanischer Diplomat tritt bei südkoreanischen Wahlen an

12.2.2020 10:09 Uhr

Vor dreieinhalb Jahren ist der ehemalige nordkoreanische Diplomat Thae Yong Ho nach Südkorea geflohen. Nun tritt er in seiner neuen Heimat bei der Parlamentswahl im April an. Thae kündigte am Dienstag im Parlamentsgebäude in Seoul an, sich in einem Wahlbezirk in der Hauptstadt als Kandidat der oppositionellen Freiheitlichen Korea-Partei (LKP) bewerben zu wollen.

Er wolle für den Fall seiner Wahl dabei helfen, dass das Land "eine realistische Politik für eine friedliche Wiedervereinigung zwischen beiden Koreas" betreibe, wurde er von der nationalen Nachrichtenagentur Yonhap zitiert.

Starker Kritiker Nordkoreas

Der 57-jährige Thae war früher stellvertretender Botschafter Nordkoreas in London. Im August 2016 setzte er sich gemeinsam mit seiner Frau und seinen beiden erwachsenen Söhnen nach Südkorea ab. Seitdem äußerte er sich in zahlreichen Interviews und Artikeln über sein Leben als Diplomat und über Nordkoreas System, das er stark kritisiert. Er gilt als der bisher höchstrangige nordkoreanische Diplomat, der nach Südkorea kam.

Die LKP will den Berichten zufolge eine Kandidaten-Empfehlung für Thae abgeben, damit er im südlichen Seouler Stadtbezirk Gangnam antreten könne. Die konservative Partei findet dort traditionell große Unterstützung.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.