imago / Xinhua

Freikaufen vom Militärdienst in der Türkei wieder möglich

12.12.2018 8:00 Uhr, von Ayhan Can

Auslandstürken im militärdienstpflichtigen Alter können sich seit Dienstag wieder vom Militärdienst im Heimatland freikaufen. Die "Freikaufsregelung" für den Militärdienst in der Türkei wurde auf Eis gelegt, nachdem am 3. August 2018 ein neues Gesetz in Kraft trat.

Das Gesetz sieht neue Regelungen zur Militärdienstpflicht für Auslandstürken vor. So soll zum Zeitpunkt der Antragstellung ein Betrag in Höhe von 2000 Euro bezahlt werden, um sich vom Militärdienst freizukaufen.

Eine weitere Neuigkeit war, dass die militärdienstpflichtigen Türken nicht mehr zur militärischen Grundausbildung in türkischen Kasernen antreten müssen. Stattdessen sollte ihnen die Möglichkeit geboten werden, diese Ausbildung über eine virtuelle Fernunterweisung zu absolvieren. Da das virtuelle Ausbildungsportal des türkischen Verteidigungsministeriums im Internet zum Zeitpunkt des Inkrafttretens des neuen Gesetzes noch im Aufbau war, wurden die Anträge in den Konsulaten nicht angenommen.

Militärische Grundausbildung via Internet

In einer am Dienstag verkündeten Mitteilung des türkischen Verteidigungsministeriums heißt es:

"1. Die im Ausland lebenden Militärdienstpflichtigen, können ab heute, 11. Dezember 2018, wieder von der Freikaufsregelung Gebrauch machen. Eine der Voraussetzungen dafür ist die Teihmahme an einer militärischen Fernunterweisung über das Internet.

2. Militärdienstpflichtige Türken können sich für die militärische Fernunterweisung in das virtuelle Ausbildungsportal des türkischen Verteidigungsministeriums https://dovizle.msb.gov.treinloggen.

3. Jeder Militärdienstpflichtige, der das virtuelle Ausbildungsprogamm absolviert, kann mit den im Gesetz vorgeschriebenen Unterlagen einen Antrag bei dem zuständigen Konsulat, bzw. der Botschaft stellen, um von der Freikaufsregelung Gebrauch zu machen."

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.