afp

Frankreich: Rote Karte für "Griezmann Mbappé" als Babyname

16.3.2019 17:51 Uhr

Ein französisches Paar wollte seinem Sohn den Namen Griezmann Mbappé geben, doch ein Standesbeamter sah das anders. Er rief ein Gericht an, das dem Paar den Namen untersagte.

Als das fußballverrückte Pärchen den Namen eintragen lassen wollte, wandte sich der Standesbeamte aus Brive-la-Gaillarde im Südwesten Frankreichs ans Gericht, die dem Paar die Hommage an die Fußball-Nationalspieler Antoin Griezmann und Kylian Mbappé untersagte. In Frankreich haben Standesbeamte die Möglichkeit, dies zu tun, wenn sie der Meinung sind, dass der Name dem Kind schaden könnte. Stattdessen heißt der kleine Junge nun Dany Noé, was auch durchaus hübsch ist.

Griezmann und Mbappé wurden während der Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr zu Nationalhelden, als beide Spiele beim Turnier in Russland mit je vier Toren zum Titelgewinn beitrugen.

(be/afp)