symbolbild: imago/Imagebroker

Frankreich: Ermittlung gegen Dschihadisten Peter Cherif

20.3.2019 21:12 Uhr

Gegen den mutmaßlichen Dschihadisten Peter Cherif hat die französisiche Justiz ein Ermittlungsverfahren wegen des Vorwurfs der Entführung eingeleitet. Das Verfahren sei bereits am 22. Februar eröffnet worden, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch aus Justizkreisen.

Gegen den Ende 2018 im nordostafrikanischen Dschibuti festgenommenen Cherif wird bereits wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung ermittelt.

Er soll im Jemen Geiseln genommen haben

Nach Angaben des Senders Franceinfo steht Cherif in Verdacht, an der Geiselnahme von drei französischen humanitären Helfern beteiligt gewesen zu sein. Sie seien 2011 entführt worden und mehrere Monate im Jemen festgehalten worden. Die Staatsanwaltschaft äußerte sich nicht zu Details.

Cherif wurde Ende vergangenen Jahres nach Frankreich ausgeliefert, nachdem er kurz zuvor in Dschibuti festgenommen worden war. Der Mann soll nach übereinstimmenden französischen Medienberichten enge Verbindungen zu Chérif und Said Kouachi gehabt haben, denen der islamistische Terroranschlag auf die Redaktion des Pariser Satiremagazins "Charlie Hebdo" vorgeworfen wird.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.