Frankfurter Opernplatz erneut friedlich geräumt

27.7.2020 11:00 Uhr

Ansage Polizei: "Ab 1 Uhr bis 5 Uhr gilt ein Aufenthaltsverbot."

Eine Woche nach den Ausschreitungen in Frankfurt ist auch die Räumung des Opernplatzes in der Nacht auf Sonntag friedlich verlaufen. Zuletzt hielten sich noch einige Dutzend Menschen auf dem Platz auf, verließen ihn jedoch vor Beginn der Sperrstunde um 1 Uhr. Die Polizei war seit dem frühen Abend mit zahlreichen Beamten im Einsatz, im gesamten Stadtgebiet war ein größeres Polizeiaufgebot zu sehen. Vor allem junge Menschen verstehen die Sperrstunde nicht.

"Also ich finde das ehrlich gesagt irgendwie Kindergarten mäßig, weil im Endeffekt ist das eine halbe Sache. Entweder sagt die Stadt, ja die Leute dürfen feiern oder sie dürfen nicht feiern."

"Einfach mal einen ruhigen Tag jetzt. Wir haben eine stressige Woche gehabt und jetzt am Wochenende ein bisschen entspannen, ein schönes Wochenende verbringen. Jetzt haben ja leider die Klubs am Wochenende zu, da müssen wir uns halt irgendwo treffen, mit Freunden rausgehen."

Erstmals galt an diesem Wochenende ab Mitternacht ein Betretungsverbot für den Opernplatz, auf dem es vor einer Woche zu Krawallen gekommen war. Polizisten waren aus der Menge der Feiernden heraus mit Flaschen angegriffen worden. Mindestens fünf Beamte wurden nach Polizeieingaben verletzt, mehrere Polizeifahrzeuge beschädigt.

(it/dpa)