afp

Früherer Diktator Franco wird exhumiert

21.10.2019 12:51 Uhr

Am Donnerstag soll die Exhumierung der sterblichen Überreste des früheren spanischen Dikatators Francisco Franco stattfinden. Francos Überreste sollen aus dem Mausoleum bei Madrid auf den staatlichen Friedhof Pardo 20 Kilometer nördlich von Madrid umgebettet werden, auf dem auch Fracos Frau beerdigt wurde.

Die Umbettung werde im Beisein der Familie des Ex-Diktators erfolgen, erklärte die Regierung. Auch die spanische Justizministerin Dolores Delgado werde vor Ort sein. Das Oberste Gericht Spaniens hatte vergangenen Monat eine Berufung von Francos Angehörigen gegen die Exhumierung einstimmig zurückgewiesen.

Pilgerstätte für Rechte und Rechtsextreme

Über die Umbettung der Gebeine Francos wird in Spanien schon seit langem gestritten. Sein monumentales Mausoleum im Valle de los Caídos (Tal der Gefallenen) nordwestlich von Madrid, das der Diktator selbst bauen ließ, ist seit Jahren eine Pilgerstätte für Rechte und Rechtsextreme.

Der Umgang mit der Franco-Diktatur spaltet Spanien bis heute. Franco war als Sieger aus dem Bürgerkrieg von 1936 bis 1939 zwischen seinen rechten Putschisten und den Anhängern der republikanischen Regierung hervorgegangen; er hielt sich bis zu seinem Tod 1975 an der Macht.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.