imago images / Jan Huebner

Fortuna Düsseldorfs Kaan Ayhan lässt Ausstiegsklausel verstreichen

2.6.2019 12:38 Uhr

Schalke, Bremen und Mönchengladbach waren im Gespräch für einen möglichen Wechsel des Innenverteidigers Kaan Ayhan (24), doch der ließ nun die Austiegsklausel verstreichen. Der Abwehrchef könnte der Fortuna also möglicherweise vorerst doch erhalten bleiben.

Der Innenverteidiger ließ die Ausstiegsklausel, die ihm einen Wechsel für mindestens 4,5 Millionen Euro erlaubt hätte, verstreichen. "Bei mir ist nichts angekommen, und wenn das bei jemand anderem angekommen wäre, wüsste ich das", sagte Fortunas Sportvorstand Lutz Pfannenstiel dem Express.

Ayhan war nach einer starken Rückrunde unter anderem bei Schalke 04, Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach im Gespräch. Sollte der Türke doch noch wechseln, dürfte er erheblich teurer werden als in der Klausel vorgesehen.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.