Symbolbild: imago/Danita Delimont

Flugzeuginsassen nach Bruchlandung im Regenwald wiedergefunden

25.3.2019 12:08 Uhr

"Gottes Hand hat geholfen": Vier Insassen eines Kleinflugzeugs sind gesund und wohlbehalten nach einer Bruchlandung im Amazonas-Regenwald in Peru geborgen worden.

"Es ist ein Wunder, dass wir am Leben sind", sagte der nahezu unverletzte Pilot Jeffrey Pinedo Pérez am Sonntag (Ortszeit) dem peruanischen Sender PPP. Seine 15-jährige Erfahrung als Pilot und "Gottes Hand" hätten bei der Landung mitten im Wald geholfen.

Schlechtes Wetter erschwerte Rettung

Die vier Insassen des Flugzeugs waren seit Samstag vermisst worden. Schlechtes Wetter hatte die Rettungsaktion im Amazonasgebiet aber zunächst verhindert. Ein in den Baumwipfeln verfangener Flügel hatte nach Angaben des Verteidigungsministeriums schließlich dazu geführt, dass zwei Rettungsflugzeuge der peruanischen Luftwaffe den Piloten und seine drei Passagiere lokalisieren konnten.

Bei den Passagieren handelte es sich um Sicherheitsleute des Unternehmens Prosegur, die Bewohnern der nordöstlichen Provinz Requena ihre Sozialhilfe bringen sollten. Zur Höhe und zum Verbleib des Geldes haben die Behörden bisher keine Angaben gemacht.

(gi/afp)