dha

Flughafen Sabiha Gökcen stellt vorläufig Betrieb ein

28.3.2020 16:59 Uhr

Um die Ausbreitung des Coronavirus in der Türkei weiter einzudämmen – und weil sowieso kaum noch Flieger starten oder landen dürfen – wird der zweite Istanbuler Flughafen Sabiha Gökcen auf der asiatischen Seite ab Samstagabend vorübergehend seinen Betrieb einstellen.

In einer schriftlichen Erklärung teilt Flughafenbetreiber ISG mit, dass alle Auslandsflüge von Sabiha Gökcen seit dem 27. März komplett eingestellt wurden. Da nun mit den neuesten Maßnahmen, die der türkische Präsident Erdogan am Freitagabend in einer Ansprache an die Nation verkündete, auch Inlandsflüge eingeschränkt werden, sehe man sich gezwungen, die Pforten des Flughafens vorläufig zu schließen. Turkish Airlines wird die gedrosselte Zahl von Inlandsflügen komplett über den neuen Flughafen Istanbul durchführen. Passagiere, die einen Flug von Sabiha Gökcen gebucht haben, sollen sich an ihre Fluggesellschaft wenden.

Passagiere gehen in Sitzstreik

Die Ankündigung, dass der Flughafen schließen müsse, hat so manchen Passagier kalt erwischt. Einige Passagiere, die in Abflugslaune am Flughafen ankamen, gingen spontan in den Sitzstreik, als sie von der Schließung erfuhren. Die Polizei rückte an, konnte die Situation allerdings friedlich lösen.

Kurzfristige Spannungen, nachdem Passagiere von ihren abgesagten Flügen erfahren haben (Bild: dha)
(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.