Flughafen Antalya: PCR-Test-Kontrolle bei Ankunft

31.12.2020 12:54 Uhr

Seit dem 30. Dezember gilt in der Türkei im Rahmen der Corona-Maßnahmen die neue Regelung, dass ankommende Reisende einen maximal 72 Stunden alten, negativen PCR-Test vorweisen müssen. Am Flughafen Antalya wurde jeder Reisende einzeln kontrolliert, und das noch bevor sie die Passkontrolle erreichten.

Die neue Regelung trat in der Nacht auf den Mittwoch in Kraft. Bis zum Mittwochmittag kamen in Antalya 1385 Passagiere aus Russland, 86 aus Aserbaidschan und 30 aus Deutschland an, die allesamt ihre Tests vorweisen konnten. Bei Ankunft wird aber nicht nur der Test, sondern auch die Körpertemperatur der Reisenden kontrolliert. Wer über 37,5 Grad liegt, wird von Gesundheitspersonal "aussortiert" und getestet. Zeigt der Reisende zudem Corona-Symptome, wird er sofort zum nächsten Krankenhaus gebracht und isoliert.

Reisende aus UK, Dänemark und Südafrika

Wer aus diesen drei Ländern in der Türkei ankommt, muss nicht nur einen negativen PCR-Test vorweisen können, sondern wird automatisch bei der Einreise ins Land erneut getestet – vor allem auf Mutationen des Coronavirus - und muss sich im Anschluss unter Angabe der Location in eine siebentägige Quarantäne begeben. Wer keine feste Unterkunft angeben kann, wird in eine durch das Gesundheitsministerium gestellte Unterkunft verbracht. Erst nach einem weiteren negativen Test nach sieben Tagen darf die Quarantäne dann wieder verlassen werden.

(be)