Symbolbild: imago images/imagebroker

Flüchtling muss aus Griechenland zurückgeholt werden

14.8.2019 12:03 Uhr

Nach einem Gerichtsbeschluss muss die Bundesrepublik einen an der Grenze gestoppten und direkt nach Griechenland zurückgebrachten Flüchtling nach Deutschland zurückholen.

Die Bundesrepublik Deutschland muss einen an der Grenze gestoppten und direkt nach Griechenland gebrachten Flüchtling einem Gerichtsbeschluss zufolge zurückholen. Die Entscheidung der Bundespolizeidirektion München stelle hoheitliche Eingriffe in subjektive Rechte dar und sei «voraussichtlich als rechtswidrig anzusehen», erklärte das Verwaltungsgericht München in einem Beschluss vom 8. August (Az.: M 18 E 19.32238).

Nach Angaben der Flüchtlingshilfsorganisation Pro Asyl ist es die erste Entscheidung dieser Art - gut ein Jahr, nachdem Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) ein Rücknahme-Abkommen mit Griechenland geschlossen hatte.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.