HDN

Finanzministerium der Türkei leiht sich 802 Millionen Euro

12.5.2020 16:31 Uhr, von Andreas Neubrand

Nach einer offiziellen Erklärung hat das Finanzministerium der Türkei am 11. Mai 6,1 Milliarden türkische Lira (802 Millionen Euro) von den Inlandsmärkten geliehen.

Das Finanzministerium gab bekannt, dass bei der ersten Auktion rund 2,5 Milliarden türkische Lira (329 Millionen Euro) mit fester Kuponanleihe verkauft wurden.

Schatzanweisungen werden am Mittwoch ausgeben

Die Schatzanweisung wird am Mittwoch ausgegeben und ist am 9. September 2021 fällig. Das Gesamtangebot belief sich dabei auf 4,8 Milliarden türkische Lira (631 Millionen Euro) mit einem ausgeschriebenen Satz von 53,2 Prozent.

Das Finanzministerium in Ankara gab an, dass der Zinssatz der 497-Tage-Staatsanleihen bei 4,36 Prozent lag und die jährlich einfachen und Zinseszinsen bei 8,71 bzw. 8,90 Prozent lagen.

Halbjährliche Neuemission

Bei einer zweiten Auktion am Montag gab das Finanzministerium siebenjährige variabel verzinsliche Schuldverschreibungen aus – halbjährlich e Neuemissionen – mit einem Gesamtvolumen von 3,6 Milliarden türkische Lira (fast 474 Millionen Euro).

Die Anleihen werden am Mittwoch ausgegeben und sind am 5. Mai 2027 fällig.

Nach Angaben des Finanzministeriums belief sich das Gesamtangebot der Auktion auf 8,7 Milliarden türkische Lira (1,14 Milliarden Euro), wobei eine Rate von 40,9 Prozent ausgeschrieben wurde.

Der Laufzeitsatz von 2.548-Tage-Staatsanleihen wurde mit 4,90 Prozent des periodischen Zinssatzes akzeptiert.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.