IMAGO / Depo Photos

Finanzieller Zuschuß aus der EU für TOGG-Motor in trockenen Tüchern

17.2.2021 14:01 Uhr

Die EU stellt für die Entwicklung des Motors des türkischen Elektroautos TOGG Finanzmittel zur Verfügung. Ein Zuschuß in Höhe von 14 Millionen Euro aus den EU-Fonds wurde jetzt von EU-Behörden genehmigt. Die Mittel sollen türkischen Unternehmen und Institutionen zugutekommen, die an der Entwicklung des ausschließlich türkischen Autos mitwirken.

TOGG steht für „Türkiye Otomobil Girisim Grubu“, ein Joint Venture fünf einheimischer Unternehmen unter Führung des ehemaligen Bosch-Managers Mehmet Karakas. Diese sind die Anadolu Group, BMC, Kök Group, Turkcell und Zorlu Holding. Jedes Unternehmen hält 19 % und die Türkische Kammer- und Börsenunion (TOBB) 5 % der Anteile.

Die Türkei will 2022 im Rahmen dieses nationalen Eigenmarke-Projekts ein Elektroauto bis zu 500 Kilometern Reichweite auflegen. Es soll in zwei Varianten, SUV und Limousine, kommen. Ein Verkaufsstart ist ab 2022 auch in Deutschland geplant.

(ak)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.