Hürriyet

Filmfestival Venedig: ​Türkischer Regisseur Ferzan Özpetek geehrt

4.9.2020 17:35 Uhr

Der türkische Regisseur Ferzan Özpetek erhält bei der 77. Ausgabe des Venedig Filmfestivals am 4. September einen speziellen SIAE-Award.

Özpetek hat viele seiner bekannten Filme in Italien gedreht. Sein neuester Film „La Dea Fortuna“ (Die Glücksgöttin) wurde erfolgreich in den italienischen Kinos gezeigt, bevor das Coronavirus im Land eintraf.

Der beliebte Regisseur, der bereits oft bei dem Filmfestival in Venedig geehrt wurde, erhielt den SIAE-Preis als Teil der Autorenabteilung des Festivals. Der Preis wurde von der italienischen Vereinigung von Autoren und Herausgebern vergeben. Diese bewunderten Özpeteks Filme für ihren „italienischen“ und „türkischen Charme“.

Corona trifft auf Venedigs Filmfestival

Das älteste Filmfestival der Welt wurde am späten Mittwoch unter strengen Corona-Maßnahmen in Venedig eröffnet. Auf dem roten Teppich befanden sich weniger Hollywood-Stars als üblich – und alle mit Gesichtsmasken. An den Eingängen versammelten sich nichtsdestotrotz einige Filmfans, um einen Blick auf die wenigen Stars zu werfen, die zur Eröffnungsfeier kamen, darunter die Schauspieler Matt Dillon und Tilda Swinton.

Die Covid-19-Pandemie hat die Filmindustrie hart getroffen, die Kinos zum Schließen gezwungen und Filmproduktionen auf der ganzen Welt zum Erliegen gebracht.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.