dpa

FFC Frankfurt unterliegt Turbine Potsdam

7.12.2019 16:26 Uhr

In der vierten Minute der Nachspielzeit traf die 21 Jahre alte Slowenin Lara Prasnikar von Turbine Potsdam zum späten 4:3 (1:2) für die Brandenburgerinnen gegen den 1. FFC Frankfurt, die das intensive und hart umkämpfte Spiel nach zweimaligem Rückstand damit noch drehen konnte. Turbine zog dadurch in der Tabelle an Frankfurt vorbei und ist nun Fünfter, während die Hessen mit ebenfalls 18 Zählern nach zwölf Spieltagen auf Platz sechs abrutschten.

Laura Freigang (23./27./58. Minute) erzielte alle drei Treffer für Frankfurt, für Potsdam waren Bianca Schmidt (20./47.) und Prasnikar (80./90.+4) erfolgreich. Der Siegtreffer fiel erst nach einer durchaus umstrittenen Schiedsrichter-Entscheidung.

Kurz vor dem Ende hatte es nach einem vermeintlichen Rückspiel einen indirekten Freistoß im Strafraum von Frankfurt gegeben. Prasnikar nutzte diese Situation zum umjubelten Tor kurz vor Abpfiff.

(ce/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.