Imago/Bildbyran

Ferstl geht beim Super-G leer aus - Gold für Paris

6.2.2019 15:33 Uhr

Josef Ferstl hat die erhoffte Medaille im Super-G der alpinen Ski-WM in Are/Schweden verpasst. Der Kitzbühel-Sieger belegte am Ende Platz sechs.

Ferstl fehlten nach 30 Startern drei Zehntelsekunden zum Podium. Bereits gestern fehlten Teamkollegin Viktoria Rebensburg nur 0,07 Sekunden auf Gold und gar nur winzige 0,02 Sekunden auf Bronze.

Ferstl: "Bin happy"

Gold holte der Südtiroler Dominik Paris, der in einem spannenden Rennen nur 0,09 Sekunden schneller war als die zeitgleichen Johan Clarey aus Frankreich und Vincent Kriechmayr aus Österreich. Dominik Schwaiger landete auf dem 15. Platz, Manuel Schmid schied aus.

"Klar, es zählen die Medaillen, da kann man sagen, das habe ich verhauen", sagte Ferstl in der ARD, "aber ich bin eigentlich happy. Bei der WM Top Sechs, da kann ich zufrieden sein."

(bl/dpa/afp)