DHA

Fenerbahce unterliegt zuhause und verpasst Sprung an die Tabellenspitze

7.11.2020 19:45 Uhr

In der türkischen Süper Lig fanden am Samstag vier Partien statt. Zuerst trennten sich Kasimpasa und Fraport Antalyaspor in Istanbul 2:2, danach spielten Erzurumspor und Göztepe Izmir 1:1 und Alanyaspor und Trabzonspor trennten sich ebenso 1:1 in der Provinz Antalya. Am Abend legte dann Tabellenführer Fenerbahce gegen Konyaspor nach und unterlag in Istanbul mit 0:2.

In Istanbul drehte Kasimpasa am Bosporus gegen die Gäste von Fraport Antalyaspor aus der Urlaubsprovinz Antalya sofort auf. Bengali Koita (8. Minute) besorgte die frühe Führung zum 1:0, die Armin Hodzic (65. Minute) auf 2:0 ausbaute. Dann schien sich Antalyaspor auf seine eigenen Qualitäten zu besinnen. Veysel Sari (72. Minute) schaffte den Anschlusstreffer zum 2:1 und Sidney Sam (90.+2 Minute) gelang in der Nachspielzeit der Ausgleich zum 2:2 – und das im ersten Spiel nach seiner Sperre, die er wegen einer Witz-Roten absitzen musste. Dabei blieb es bis zum Abpfiff.


Im Kühlschrank der Türkei von Erzurum gingen die Gäste aus Izmir von Göztepe gegen Erzurumspor auswärts in Führung. Cherif Ndiaye (13. Minute) machte das Tor. Arvydas Novikovas (67. Minute) glich den Rückstand per Elfmeter zum 1:1 aus. In der vierten Minute der Nachspielzeit sah Armando Sadiku von Erzurumspor die zweite Gelbe – die erste Karte holte er sich in der 89. Minute ab. Da fehlte es Schiedsrichter Cüneyt Cakir an jedem Fingerspitzengefühl.


Fenerbahce verpasst Sprung an die Tabellenspitze

Eine ganz kuriose Nummer gab es in Alanya in der Provinz Antalya, als Alanyaspor und Trabzonspor sich zum Kräftemessen trafen. Die erste Halbzeit war schlicht ein Erlebnis, das man schnell vergessen sollte. Doch danach war es extrem amüsant. Steven Caulker (49. Minute) mit 1:0 in Führung. Und Steven Caulker schlug in der 59. Minute erneut zu – allerdings diesmal ins eigene Netz und das zum 1:1 für Trabzonspor. Das es in einem Spiel zwei Tore auf beiden Seiten gibt und die werden auch noch vom gleichen Spieler geschossen, das hat man nun auch nicht so häufig.


Das Spiel von Alanyaspor wurde in Istanbul von Fenerbahce natürlich genau beobachtet, denn man hatte nun die Option, sich mit einem Sieg in Kadiköy weiter vom Konkurrenten, der ein Spiel weniger auf dem Ticker hat, abzusetzen. Doch daraus wurde nichts. Fener ging zwar in Führung, aber der Treffer wurde berechtigt zurückgepfiffen. Und dann war es in der zweiten Hälfte Konyaspor, das eiskalt zuschlug. Und das mit einer Effizienz, die erschreckend war. Marko Jevtovic (67. Minute) brachte die Gäste mit 0:1 in Führung und Artem Kravets (77. Minute) legte mit dem 0:2 das endgültige Aus nach. Damit bleibt Alanya vor den Kanarienvögeln und das mit einem Spiel weniger.


(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.