DHA

Fenerbahce springt mit Sieg über Karagümrük an die Tabellenspitze

3.10.2020 20:15 Uhr, von Chris Ehrhardt

Die zweite Runde in den Nachmittagsspielen am Samstag in der Süper Lig bestritten Erzurumspor gegen Rizespor und Meister Basaksehir gegen Göztepe Izmir. Beide Partien endeten torlos. Am frühen Abend fand dann ein Stadtduell in Istanbul statt: Fenerbahce traf zuhause auf Aufsteiger Fatih Karagümrük. Dort brachten die Kanarienvögel dann den Aufsteigern die erste Saisonniederlage bei und eroberten damit die Tabellenführung.

Die Spielgeschichten der Matches Erzurumspor gegen Rizespor und Basaksehir gegen Göztepe Izmir sind schnell erzählt, denn es passierte wirklich wenig. Beim Meister IBB hatte man das Gefühl, es ging nur darum, möglichst den ersten Punkt in der jungen Saison zu holen. Die Sorge, letztlich doch mit vier Niederlagen in die Saison zu starten, war zu groß. Man hatte zwar gegen die Gäste aus Izmir mehr Spielanteile, aber nutzen konnte man das letztlich nicht. In die Gefahr, dass man verlieren würde, kam man nicht, denn Izmir gelang im kompletten Spiel nicht ein echter Schuss aufs Tor. Die Partie zwischen Erzurumspor und Rizespor war von den Spielanteilen ausgeglichen. Hier gab es zwar die Schussversuche aufs Tor, die aber insgesamt zu harmlos waren, um in den Maschen einzuschlagen. Nach den Matches blieb den Fußballfans aus der Türkei nur die Hoffnung auf das Stadtduell am Abend, wenn Fenerbahce auf Liganeuling Fatih Karagümrük treffen würde.


Fatih Karagümrük vergibt den Ausgleich bei Fenerbahce vom Punkt

Am Samstagabend waren alle Augen nach Kadiköy in Istanbul gerichtet. Dort rief Fenerbahce zum Ortsduell gegen den Aufsteiger Fatih Karagümrük, das bisherige Überraschungsteam der noch jungen Saison. Würden die Kanarienvögel dem ambitionierten Liganeuling die erste Niederlage beibringen können? Fenerbahce startete von 0 auf 100 durch. Bereits in der 5. Minute lag ein Tor in der Luft, doch Mauricio Lemos traf nur das Aluminium. Aber es war ein Warnsignal für den Aufsteiger. Der Treffer folgte dann in der 24. Minute. Caner Erkin brachte eine Ecke in die Box und dort stand Neuzugang Mbwana Samatta von Aston Villa goldrichtig – 1:0. Das war dann auch das Halbzeitergebnis.


In der zweiten Hälfte wurde es dann richtig spektakulär. Zuerst aber kam die obligatorische "Durchhängephase" – bis zur 68. Minute. Da war es wieder Mbwana Samatta, der diesmal nach Vorarbeit des Ex-Bayernspielers Jose Sosa per Kopf traf – 2:0. Deckel rund, Drops gelutscht, Messe gelesen? Nein, denn der zweite Treffer weckte Fatih Karagümrük aus einer Lethargie und man legte den Respekt vor den Kanarien urplötzlich ab. Nun marschierte der Neuling. In der 78. Minute schnupperte der Aufsteiger Morgenluft, denn Erik Sabo traf vom Punkt. Und Karagümrük machte weiter Druck, wollte den Ausgleich. In der 85. Gab es nach dem Anschlusstreffer erneut den Pfiff. Zuerst sah Mauricio Lemos Gelb-Rot und dann wurde auf den Punkt gezeigt – wieder Elfer. Erik Sabo lief erneut an und hätte zum Helden des Abends in Fatih werden können – aber Altay Bayindir hielt den eher suboptimal geschossenen Strafstoß und es blieb bei der Führung für die Kanarienvögel. Und das bis zum Abpfiff. So ließ Fatih Karagümrük erstmals in der Saison Federn und Fenerbahce hat sich die Tabellenführung erobert.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.