DHA

Fenerbahce siegt gegen Ankaragücü

21.9.2019 21:39 Uhr, von Chris Ehrhardt

Im Samstagsverlauf musste zuerst Kayserispor gegen Denizlispor antreten und am Abend sollte Fenerbahce Istanbul gegen Ankaragücü die Chance auf Wiedergutmachung nach dem Versagen am Montag gegen Alanyaspor bekommen. Kayseri und Denizli trennten sich in einem eher unaufgeregten Spiel 1:1 und Fenerbahce siegte gegen die Gäste aus der Hauptstadt knapp mit 2:1. Das nicht zuletzt auch wegen der fantastischen Vorarbeit von Max Kruse zum 2:1-Siegtreffer.

Noch in die Phase des gegenseitigen Abtastens machten die Gäste aus Ankara den maximalen Spielverderber für die Fans in Kadiköy. In der 16. Spielminute zeigte Ankara einen tollen Tempogegenstoß und Sedat Agcay sah Dever Orgill, der überlegt einlochte – 0:1. Da mussten sich die Kanarienvögel einmal deftig schütteln – und angreifen. Das taten sie. Und schlugen in der 20. Minute zurück. Vedat Muriqi hatte ein feines Auge für den gut positionierten Mathias Zanka und der tat sich aus kurzer Distanz nicht so schwer, den Weg ins Tor zu finden – 1:1. Fenerbahce startete zwar weitere Attacken, aber in der ersten Hälfte wollte das Runde doch nicht mehr ins Eckige.


Max Kruse mit grandioser Vorarbeit zum Siegtreffer

In der zweiten Hälfte war Fenerbahce sehr darauf bemüht, das Ergebnis zu verbessern und die drei Punkte in Istanbul zu halten. Gerade Emre Belözoglu, Luiz Gustavo und Max Kruse waren dabei unermüdliche Antreiber. Dumm nur, dass Keeper Korcan Celikay im Kasten von Ankara einen Sahnetag hatte und Chance um Chance mit erstklassigen Paraden parierte. Bis zur 73. Minute. Da erkämpfte Gustavo im Mittelfeld den Ball, passte zu Emre, der wiederum Kruse auf der linken Seite durchstarten sah und ihm einen grandiosen Pass servierte. Der Ex-Bremer schlug in der Box einen Haken und servierte ein Zuckerpässchen zu Vedat Muriqi im Fünfer. Der musste nur noch den linken Fuß hinhalten – 2:1. Damit war in Kadiköy der Jubel groß und die Messe gelesen. Das ließen sich die Kanarienvögel nicht mehr vom Teller nehmen und hielten die drei Punkte in Istanbul.


Im Spiel am frühen Abend standen sich Kayserispor und Denizlispor gegenüber. Und auch das Spiel wurde sicher in Istanbul beobachtet, denn bei einem Sieg von Kayseri wäre der Vizemeister des Vorjahres Basaksehir, der am Montag gegen den Stadtkonkurrenten Besiktas Istanbul antreten muss, auf dem vorletzten Platz gewesen. Und Kayserispor ging tatsächlich in Führung. In der 13. Minute lochte Pedro Henrique für die Hausherren ein – 1:0. Das Tor hatte Bestand bis zur 73. Spielminute, dann markierte Radoslaw Murawski den Ausgleichstreffer – 1:1. Dabei blieb es und Kayserispor liegt weiter hinter Basaksehir auf dem 17. Tabellenplatz.


0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.