DHA

Fenerbahce schließt nach Auswärtssieg bei Erzurumspor zu Besiktas auf

11.1.2021 19:54 Uhr

Zum Abschluss des 18. Spieltags in der türkischen Süper Lig am Montag gab es nochmals zwei Partien. Dabei unterlag Erzurumspor zuhause bei für die Region eher angenehmen 7 Grad mit 0:3 gegen Fenerbahce. Die Kanarienvögel schließen damit nach Punkten zum Ortsrivalen Besiktas auf und liegen nur durch das Torverhältnis hinter den Schwarzen Adlern. Am Abend unterlag Alanyaspor gegen einen weiteren Klub aus IstanbulKasimpasa – und das mit 1:2. Damit hat sich Alanya aus der Urlaubsprovinz Antalya vorerst aus dem Titelrennen verabschiedet.

Fenerbahce reichten bei Erzurumspor weniger als zehn Minuten, um den Auswärts-Dreier einzufahren. Der Gast aus Istanbul drückte, hatte aber bis zur 35. Minute nicht einmal aufs Tor des Gegners geschossen – und das bei rund 55 Prozent Ballbesitz. Das war definitiv zu wenig. Doch am Ende der ersten Hälfte drehten die Kanarienvögel aus Kadiköy am Bosporus gegen Erzurumspor auf und Mert Hakan Yandas (45.+5 Minute) gelang unmittelbar vor dem Pausenpfiff der Treffer zur Führung – 0:1. Nach der Pause ging es dann sehr fix. Dimitris Pelkas (48. Minute) stellte auf 0:2 und Sinan Gümüs (51. Minute) legte blitzschnell das 0:3 nach. Damit war das Spiel durch und Fener schaltete in den Schongang. Mit dem Auswärtssieg ist man nun am Ortsrivalen Besiktas dran und es scheint, als entwickelt sich in dieser Saison ein Dreikampf in Istanbul um den Titel, bei dem Besiktas, Fenerbahce und Galatasaray es wieder einmal unter sich ausspielen.


Eine recht prickelnde und wilde Partie gab es am Abend zwischen Alanyaspor und Kasimpasa. Das Team vom Goldenen Horn aus Istanbul kam besser in die Partie und Armin Hodzic (22. Minute) stellte auf 0:1. In der 25. Minute dann der Rückschlag für die Istanbuler. Da sah Oussama Haddadi Rot und Kasimpasa würde drei Viertel des Spiels in Unterzahl operieren müssen. Doch das juckte die Gäste wenig, denn Yusuf Erdogan (33. Minute) erhöhte selbst in Unterzahl auf 0:2. Da musste sich Alanyaspor einmal kräftig schütteln – und tat das eindrucksvoll. Anastasios Bakasetas (40. Minute) sorgte noch vor der Pause für den Anschlusstreffer zum 1:2. Nach der Pause machte Kasimpasa die Sache in Unterzahl sehr gut und verteidigte erstklassig. Alanyaspor mühte sich, aber das Runde wollte nicht mehr ins Eckige. So blieb es beim 1:2 und Alanyaspor hat sich vorab aus dem Rennen um den Titel verabschiedet.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.