imago images / Seskim Photo

Fenerbahce peilt Tabellenspitze gegen Antalyaspor an

31.10.2020 9:08 Uhr

Vier Siege aus sechs Spielen, noch keine Partie verloren und zuletzt auch noch Vizemeister Trabzonspor mit 3:1 besiegt: Fenerbahce hat einen starken Saisonstart in der Süper Lig erwischt und will nun am 7. Spieltag bei Antalyaspor (Montag, 18 Uhr) nachlegen. Mit einem Sieg kann der 19-malige Meister die Tabellenspitze erobern, denn das Spiel des derzeitigen Tabellenführers Alanyaspor bei Gözetepe wurde abgesagt.

Platz eins in der Süper Lig wäre zudem der nächste Schritt für Fenerbahce in Richtung des anvisierten Titelgewinns, den der Traditionsklub 2014 das letzte Mal gewann. "Es ist kein Geheimnis, dass wir Meister werden wollen", sagte Trainer Erol Bulut auf der Pressekonferenz und nahm seine Mannschaft in die Pflicht. "Wir müssen von Spiel zu Spiel denken und uns immer wieder auf die anstehenden Aufgaben konzentrieren. Dann können wir alles schaffen", sagte er.

Unterstützung bekam der Coach vom früheren türkischen Nationalspieler Emre Belözoglu, der in dieser Woche den Posten des Sportdirektors bei Fenerbahce antrat. "Wir wollen, dass unseres Fans an uns glauben und uns vertrauen. Auch wenn sie derzeit nicht ins Stadion dürfen, sind sie unser zwölfter Mann."

Galatasaray hofft auf nächsten Sieg

Am Samstag muss zunächst Genclerbirligi gegen Gaziantep ran (11.30 Uhr). Rekordmeister Galatasaray, der nach zwei Niederlagen am vergangenen Wochenende wieder einen Sieg einfahren konnte, hofft dann um 17 Uhr gegen Ankaragücü auf den nächsten Erfolg.

Am Sonntag geht es dann mit den Partien Rizespor - Kayserispor (11.30 Uhr), Konyaspor - Basaksehir (14 Uhr) und Besiktas - Malatyaspor (17 Uhr) weiter. Am Montag wird der 7. Spieltag neben dem Spiel Antalyaspor gegen Fenerbahce mit der Begegnung Hatayspor - Sivasspor (18 Uhr) beendet.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.