DHA

Fenerbahce lässt durch Remis bei Sivasspor Punkte im Meisterrennen liegen

21.1.2021 19:49 Uhr

Am Donnerstagsabend fanden zum Abschluss des 20. Spieltags in der Süper Lig zwei Matches statt. Ankaragücü machte es im Keller durch einen 1:0-Heimsieg gegen Kasimpasa aus Istanbul wieder richtig eng und Sivasspor holte ein 1:1 gegen Fenerbahce. Damit haben die Kanarienvögel im Rennen um den Meistertitel Federn gelassen und gegenüber Besiktas zwei Punkte eingebüßt.

Die Spielgeschichte in der türkischen Hauptstadt zwischen Ankaragücü und Kasimpasa, dem Gast vom Bosporus, ist im Grunde sehr schnell auserzählt. Florent Hadergjonaj (16. Minute) war der Pechvogel von Kasimpasa, der den Ball zum 1:0 für Ankaragücü ins Netz beförderte. Besonders ärgerlich an diesem Eigentor war, dass es der Treffer des Spiels sein sollte. Nach der 16. Minute ging wahrlich nicht mehr viel, denn Ankara konzentrierte sich darauf, keinen Gegentreffer zuzulassen und Kasimpasa fehlten die Mittel, den Ausgleich zu erzielen. Dadurch wird es im Tabellenkeller nun richtig eng und ein Sieg oder eine Niederlage können in der Abstiegszone alles durcheinanderwirbeln.


Besonders Augenmerk galt der Partie in Sivas, wo Sivasspor auf den Tabellenzweiten Fenerbahce traf. Dadurch, dass Besiktas am Nachmittag vorlegte, lag der Ball in der Hälfte der Kanarienvögel, die unbedingt gewinnen mussten, um nach Punkten wieder mit den Schwarzen Adlern gleichzuziehen. Und das ging, um es vorweg zu nehmen, in die Hosen und Fenerbahce ließ Federn. Mustapha Yatabare (18. Minute) besorgte die Führung zum 1:0 für die Hausherren und einen Großteil an Verantwortlichkeit dafür muss sich Fener selbst auf die Fahne schreiben. Im Zuge einer Ecke war die Hintermannschaft der Kanarien sehr unorganisiert und gab so Max Gradel die Chance, richtig einen rauszuhauen. Da stand dann der Knipser vom Dienst Yatabare goldrichtig, gab der Kugel den Spin und drin war das Lachs. Das Geschenk wollte Sivasspor aber nicht einfach so annehmen und Aaron Appindangoye verwechselte kurz vor dem Pausenpfiff die Sportart – Handball statt Fußball. Das gibt in der Box einen Elfer und den machte Enner Valencia (45.+1 Minute) humorlos zum 1:1 rein. In der zweiten Hälfte lief nicht mehr viel und der lachende Dritte war Besiktas.


(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.