imago images / VI Images

Fenerbahce empfängt den Erzrivalen Galatasaray

14.4.2019 13:32 Uhr, von Anil P. Polat

Nach der gestrigen Niederlage von Tabellenführer Medipol Basaksehir bei Besiktas (Hürriyet.de berichtete) hat das Derby gegen Fenerbahce noch mehr Bedeutung für Titelverteidiger Galatasaray bekommen. Mit einem Auswärtssieg beim Erzrivalen könnte man den Rückstand zum Süper Lig-Spitzenreiter auf drei Zähler verkürzen.

Doch dies ist einfacher gesagt, als getan. Seit 1999 und sage und schreibe 22 Spielen konnte Galatasaray in Kadiköy nicht mehr gewinnen. 19 Partien wurden in der Liga und drei im Pokal ausgetragen. Für Galatasaray setzte es in diesem Zeitraum 15 Niederlagen, bei sieben Remis. Der letzte Erfolg datiert vom 22. Dezember 1999. Damals gelang ein 2:1-Triumph im heutigen Ülker-Stadion. Seitdem wartet man seit 19 Jahren auf einen Dreier bei Fenerbahce.

Galatasaray ohne Defensiv-Duo

Nach 27 Spieltagen liegt Galatasaray mit 55 Punkten auf Rang zwei hinter Ligaprimus Basaksehir (61). Mit einem Auswärtssieg im Derby würde man im Titelrennen Morgenluft schnuppern. Fenerbahce weist hingegen 32 Punkte auf und befindet sich derzeit auf Rang 13, nur fünf Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. Mit einem Heimsieg gegen Galatasaray möchte man sich zum einen mit den Fans für die enttäuschende Saison versöhnen. Zum anderem könnten die Gelb-Marineblauen im Abstiegskampf endlich aufatmen und ein Punktepolster von acht Zählern auf Platz 16 aufbauen.

Bei Fenerbahce fehlt lediglich Mehmet Ekici (Rotsperre – drei Spiele). Aber gleich sieben Akteure wären am 29. Spieltag gesperrt, wenn sie eine weitere Gelbe Karte im Derby sehen. Es handelt sich dabei um Martin Skrtel, Ismail Köybasi, Roberto Soldado, Eljif Elmas, Nabil Dirar, Harun Tekin sowie Roman Neustädter. Galatasaray muss dagegen auf seine Stamminnenverteidigung verzichten. Sowohl Christian Luyindama (Rotsperre – zwei Spiele) als auch Marcao (Gelbsperre) sind im Derby nicht spielberechtigt. Henry Onyekuru, Martin Linnes und Emre Tasdemir befinden sich auf Seiten der Gäste an der Schwelle zur Gelbsperre, die bei der nächsten Verwarnung im folgenden Ligaspiel eintritt.

imago images / VI Images

Fenerbahce hat unter der Leitung von Trainer Ersun Yanal noch nie ein Heimspiel in der Süper Lig verloren. In 23 Begegnungen in Kadiköy feierte „Fener“ 18 Siege und spielte fünf Mal unentschieden. Galatasaray ist derweil seit 13 Partien in der Liga ungeschlagen. Zuletzt verlor man am 14. Spieltag mit 0:1 gegen Besiktas. Seither verbuchte das Team von Chefcoach Fatih Terim neun Siege und vier Remis.

Voraussichtliche Aufstellungen

Fenerbahce: Demirel – Isla, Aziz, Skrtel, Kaldirim – Topal, Arslan, Dirar, Zajc, Valbuena – Soldado

Galatasaray: Muslera – Mariano, Kaya, Donk, Linnes – Fernando, Ndiaye, Feghouli, Belhanda, Onyekuru – Diagne

Schiedsrichter: Ali Palabiyik

Austragungsort: Ülker-Stadion (Istanbul)

Anstoß: 18:00 Uhr (MEZ)

TV-Übertragung: beIN SPORTS 1

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.