DHA

Fener verpasst gegen Kayseri Sprung an die Spitze

3.11.2019 20:40 Uhr, von Chris Ehrhardt

Mit großer Spannung blickten die Fans von Fenerbahce Istanbul nach Kayseri, wo ihre Kanarienvögel gegen Kayserispor am Sonntagabend in der türkischen Süper Lig antreten mussten. Das Team aus Kadiköy hatte aufgrund der Spiele am Samstag, als Alanyaspor nur Remis gegen Vizemeister Basaksehir spielte und wegen des Nachmittagsspiels, als Malatyaspor.html">Yeni Malatyaspor bei Kasimpasa einen späten Ausgleichstreffer zum 2:2 hinnehmen musste, die einmalige Chance, mit einem Sieg die Tabellenführung zu übernehmen. Daraus wurde aber wegen der eklatanten Auswärtsschwäche nichts und die Kanarien verloren beim Tabellenletzten mit 0:1. Tabellenführung dahin.

Fenerbahce setzte sich immer wieder gut in Kayseri in Szene, blieb dabei aber weit gefahrloser, als das in der Woche zuvor bei 5:1-Sieg gegen Konyaspor der Fall war. Mehr als ein Lattentreffer von Victor Moses sprang zuerst nicht heraus. Auch Vedat Muriqi, Garry Rodrigues und Serdar Aziz konnte in kürzester Abfolge das Runde nicht ins Eckige bringen. Kurz und gut: Fenerbahce macht nichts aus dem enorm hohen Ballbesitz. So ging es torlos in die Pause.

Und erneut griff die alte Fußballregel: Machst du die Dinger vorne nicht rein, kann es auch mal hinten scheppern. Zwar machte Muriqi nach Vorarbeit von Hasan Ali Kaldirim eine Bude, aber der Vorarbeiter war im Abseits. Und dann gab es in der 58. Minute auf die Backen. Bernard Mensah spielte den perfekten Pass auf Altmeister Umut Bulut und der nutzte all seine Routine, die Kugel zu versenken – 1:0. Danach flatterten die Kanarien wütend durchs Stadionrund, aber selbst beste Chancen wurden in Serie versemmelt. Das nutzte das Heimteam immer wieder zu scharfen Kontern und machte dabei auch ein Abseitstor durch Passgeber Mensah. So brachte Kayseri das Spiel über die Runden und Fenerbahce stand mit leeren Händen und ohne Tabellenführung da.

Malatyaspor kurzfristig Tabellenführer

Den Auftakt der Sonntagsspiele machte die Partie Denizlispor gegen Sivasspor. Vom Glanz der ersten Matches ist bei Denizli nicht mehr viel übrig und durch Tore von Hakan Arslan in der 40. Minute und einen späten Treffer von Arouna Kone in der 90. Minute holte sich Sivas den Auswärtsdreier.


Im Nachmittagsspiel war Yeni Malatyaspor gegen Kasimpasa tatsächlich bis in die dritte Minute der Nachspielzeit Tabellenführer. Malatyaspor! Kasimpasa erzielte zuhause in Istanbul die Führung in der 13. Minute durch Bengali Koita. Das egalisierte zuerst Adis Jahovic in der 61. Spielminute, bevor Yeysel Sari in der 68. Minute den Ball ins eigene Tor schoss und damit Malatyaspor mit 2:1 in Front brachte. In der 77. Minute musste Malatya dann aber eine personelle Schwächung hinnehmen, denn Robin Yalcin durfte vorzeitig unter die Dusche. Er jatte schon in der 17. Minute Gelb gesehen und zweimal Gelb macht Rot. Die personelle Überlegenheit nutzte Kasimpasa durch den Joker Abdul Khalili in der dritten Minute der Nachspielzeit zum Ausgleich und Malatyaspor war nicht mehr Tabellenführer.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.