afp

Felix Kroos möchte nicht mit Bruder Toni tauschen

4.7.2019 19:30 Uhr

Trotz der großen Berühmtheit und der vielen Millionen würde Bundesligaprofi Felix Kroosnicht mit seinem Bruder Toni tauschen wollen.

"Rein sportlich betrachtet träumst du natürlich davon, bei Real zu spielen, aber wenn ich sehe, welchen Preis Toni dafür bezahlen muss, dass er sich in der Öffentlichkeit kaum frei bewegen kann, dann bin ich froh, dass ich das nicht habe. Mir würde da ein Stück Freiheit fehlen", sagte der Mittelfeldspieler von Union Berlin im Interview mit Spox und Goal.

Der um ein Jahr jüngere Felix gab zu, dass er die ständigen Vergleiche mit seinem Weltmeister-Bruder "immer als unfair" empfunden habe. "Diesem Vergleich kann so gut wie niemand standhalten", sagte der gebürtige Greifswalder: "Ich bin auf meine Karriere genauso stolz. Der Aufstieg mit Union ist mein persönlicher WM-Titel. Er hat für mich die gleiche Wertigkeit."Felix Kroos hat nach dem Aufstieg seinen Vertrag bei Union um ein weiteres Jahr bis 2020 mit der Option für eine weitere Saison verlängert. Seinen Stammplatz hatte der frühere Bremer Profi jedoch unter Trainer Urs Fischer verloren.

(gi/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.