imago images / ZUMA Wire

Feinstaubbelastung in Istanbul um 50 Prozent gesunken

14.5.2020 17:21 Uhr

Muhammet Dogan, Verantwortlicher für das Luftqualitätsüberwachungszentrum, teilte auf Nachfrage der Öffentlichkeit mit, dass das Coronavirus auch positive Nebeneffekte mit sich bringe. Zumindest was die Luftqualität der Megametropole Istanbul angeht. Man beobachtet eine weitaus bessere Luftqualität und eine Reduzierung der Feinstaubbelastung am Bosporus. Das wird mit den Maßnahmen gegen das Coronavirus und Covid-19 erklärt.

Dogan sagte: "Die Luftverschmutzung reduzierte sich um 30 bis 50 Prozent." Der IMM-Verantwortliche betonte, dass die Verbesserung der Luftqualität in einem direkten Zusammenhang mit den Maßnahmen gegen das Virus zu sehen sei. Weniger Fahrzeuge auf den Straßen bedeuten eine Reduktion der Feinstaubbelastungen. "Als die Emissionsquellen abnahmen, sanken die Luftverschmutzungswerte. Wir beobachten, dass die Luftverschmutzungswerte in vielen Messstationen um die Hälfte sinken." Dogan erklärte, dass in den Bezirken auf der Nordseite von Istanbul, in denen der Wind stark weht, die Luftqualität noch besser sei: "In Gebieten wie Bagcilar, Mecidiyeköy, Aksaray, Kadiköy und Göztepe, in denen viel Verkehr herrscht, ist die Verbesserung der Luftqualität möglicherweise etwas geringer. Wir sehen jedoch, dass sich die Luftqualität in diesen Gebieten nachhaltig verbessert hat."

Es gibt insgesamt 38 Messstationen in Istanbul

Dogan gab an, dass die Luftqualität kontinuierlich mit insgesamt 38 Messstationen in Istanbul gemessen wird und sagte, dass die Bürger diese Ergebnisse über das Internet einsehen können. Er erklärte, dass sie einen signifikanten Rückgang fast aller emissionsbasierten Schadstoffe beobachteten: "Die Rate dieser Verringerung variiert je nach Schadstoff. Die weitere Verringerung der Luftverschmutzung hängt von der Mobilität ab - je weniger Verkehr, desto mehr wird sich die Luftqualität weiter verbessen."

Feinstaub-Messstation - Quelle imago images / Ralph Peters

Besonders gut sei die reduzierte Belastung an den Feinstäuben erkennbar. Dabei liegt Istanbul zu "normalen Zeiten" stets um die 50 Mikrogramm. Aktuell werden aber dauerhaft Werte eingemessen – wie zuletzt am 20. April veröffentlicht – die im Bereich von 40 Mikrogramm und sogar leicht darunter angesiedelt sind.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.