dpa

Feinstaubbelastung an Silvester hängt auch von Wetterlage ab

2.1.2020 21:33 Uhr

Am Neujahrstag haben viele Messstationen der Umweltämter vor allem in Metropolregionen und Ballungszentren erhöhte Feinstaubwerte angesagt. Daran hat zum Teil auch das Wetter schuld - Nebel sorgt beispielsweise dafür, dass die Werte langsamer sinken. Ein Grund zur Sorge?

"Üblicherweise normalisieren sich die Werte innerhalb von Stunden oder innerhalb eines Tages", sagte Andreas Matzarakis, Leiter des Zentrums für Medizin-Meteorologische Forschung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Freiburg.

Feuerwerke im Sommer zeigen kürzere Wirkung

Allerdings hänge das auch von der allgemeinen Wetterlage ab. Feuerwerke in der Sommerzeit, womöglich an einem windigen Tag, zeigten nicht so lange Wirkung wie etwa in der Silvesternacht und damit in der kalten und häufiger feuchten Jahreszeit. "Liegen Bedingungen vor, die Nebelbildung fördern, kann es bis zu einem Tag dauern, bis die Feinstaubwerte wieder gesunken sind", sagte Matzarakis.

Erfahrungsgemäß lägen die Feinstaubwerte nach dem Silvesterfeuerwerk in Städten etwa um das Zwei- bis Sechsfache über den dort üblichen Werten. Allerdings sei es für empfindliche Menschen relativ einfach, Risiken zu vermeiden, indem sie in der Wohnung blieben.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.