imago images / HJS

FC Bayern trifft auf Fenerbahce

30.7.2019 13:07 Uhr, von Chris Ehrhardt

Der Audi Cup wird seit 2009 ausgespielt und findet im zweijährigen Rhythmus statt. Gesetz waren zuerst stets der FC Bayern München, ein Klub aus Italien und ein Verein aus der englischen Premier League. Das Dreiergespann wurde zuerst mit Teams aus Argentinien oder Brasilien und später aus Spanien ergänzt. Nun fällt der Verein aus Italien in diesem Jahr weg und ist mit Fenerbahce Istanbul erstmals eine Mannschaft aus der Türkei vertreten. Und die Kanarienvögel haben einen richtig dicken Brocken im "Halbfinale" am Dienstag erwischt: Den dreimaligen Sieger im Audi Cup und den deutschen Rekordmeister FC Bayern München.

Real Madrid, Tottenham Hotspur, FC Bayern München und Fenerbahce Istanbul – ein Lineup, das es beim Audi Cup in sich hat. Für Fenerbahce wird das Halbfinalspiel gegen den FC Bayern eine wichtige Standortbestimmung sein. Wie könnte man sich, wenn man denn mal wieder Meister würde, international behaupten. Kann Neuzugang Max Kruse, der die Bayern bestens kennt, entscheidende Tipps geben, dass sich die Kanarienvögel zu einer Art "Favoritenschreck" entwickeln? Das dürfte gegen die Hausherren in der Allianz-Arena ein wahrhaft schweres Unterfangen werden, denn Trainer Niko Kovac kann aus dem Vollen schöpfen. Nur Lucas Hernandez wird nicht mit von der Partie sein – aber ansonsten all das, was beim Double-Gewinner Rang und Namen hat.

Wie sieht der Spielmodus aus?

Die sogenannten Halbfinals werden am heutigen Dienstag gespielt. Es geht über die reguläre Distanz von 90 Minuten. Sieht das Spiel dabei ein Remis, wird nahtlos zum Punkt marschiert und der Sieger im Elfmeterschießen ermittelt. Die beiden Teams, die als Sieger den Platz verlassen, treffen sich am Mittwoch (31. Juli) beim Finale. Die beiden unterlegenen Teams machen unter sich die "Bronzeplatzierung" aus.

Den Auftakt bilden also die Partien FC Bayern München gegen Fenerbahce Istanbul und Real Madrid gegen den Champions-League-Finalisten Tottenham Hotspur. Die zweite Partie könnte sogar ein sehr offenes Rennen werden, denn Real ist längst nicht im Tritt. Eine 3:7-Klatsche gab es gegen den Erzrivalen Atletico Madrid und auch gegen die Bayern unterlagen die Königlichen klar mit 1:3 – und Luft für weitere Tore war ebenso noch auf Bayernseite.

FC Bayern gegen Fenerbahce Istanbul – was ist zu erwarten?

Die beiden Teams stehen sich im Audi Cup erstmals gegenüber. Die Testgegner der Bayern waren durch die Bank "handverlesene Schwergewichte" und man hat sich gut präsentiert. AC Milan und Real geschlagen, gegen Arsenal knapp verloren. Kann man mit leben. Das heißt, die Bayern sind hier – auch bei den Wettanbietern – haushoher Favorit. Selbst die "zweite Reihe" des deutschen Rekordmeisters sollte in der Lage sein, Fenerbahce zu besiegen – was eine Rotation zur Halbzeit sehr wahrscheinlich macht. Doch wie könnte die Startelf der Bayern aussehen?

Mögliche Startelf des FC Bayern München

Neuer – Davies, Pavard, Süle, Kimmich – Sanches, Tolisso, Goretzka – Coman, Arp, Müller

Fenerbahce hat bereits vier Testspiele absolviert. Darunter waren mit Hertha BSC und dem VfL Wolfsburg zwei deutsche Vereine. Dabei gab es gegen Berlin eine knappe Niederlage und den typischen Ausraster von Emre Belözoglu sowie ein Remis gegen Wolfsburg. In zwei weiteren Partien setzten sich die Kanarienvögel gegen Bursaspor und Boluspor durch – nicht unbedingt Schwergewichte des internationalen Fußballs. Der mannschaftliche Problembereich gegen die Topangreifer des deutschen Rekordmeisters ist sicher die Verteidigung des Teams aus Kadiköy. Das Arbeiten nach hinten hat nicht nur Coach Ersun Yanal graue Haare bereitet. Doch auch offensiv läuft es nicht rund und es werden einfach zu viele Chancen benötigt, um das Runde ins Eckige zu bringen. Unter normalen Umständen ist Fener eher nicht in der Lage, den Bayern Paroli zu bieten, wenn der Angriff läuft.

Mögliche Startelf von Fenerbahce

Tekin – Saglam, Jailson, Aziz, Kaldirim – Arslan, Belözoglu – Rodrigues, Kruse, Moses – Muriqi

Wer überträgt das Match?

Den diesjährigen Audi Cup zu verpassen, ist theoretisch unmöglich. So werden alle vier Partien im Free TV via ZDF ausgestrahlt. Sky oder Sky-Go und DAZN sind diesmal nicht mit von der Partie und darüber ist das Kurzturnier nicht zu verfolgen. Zusätzlich zum TV sendet das ZDF die Matches auch via Stream über das Internet. Los geht es jeweils um 17:45 Uhr für das erste Match und danach ab 20:15 Uhr für die zweite Partie.

Spielplan Dienstag, 30. Juli 2019:

18:00 Uhr: Real Madrid - Tottenham Hotspur

20:30 Uhr: FC Bayern München - Fenerbahce Istanbul

Spielplan Mittwoch, 31. Juli 2019:

18:00 Uhr: Spiel um Platz 3

20:30 Uhr: Endspiel

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.