imago images / Jan Huebner

FC Bayern schießt Köln ab

21.9.2019 17:31 Uhr

Bayern München kann sich weiter auf Robert Lewandowski verlassen. Der deutsche Fußball-Rekordmeister ist dank zweier Treffer seines Torjägers zum Wiesn-Auftakt zumindest für drei Stunden an die Bundesligaspitze gestürmt. Die Mannschaft von Trainer Niko Kovac gewann trotz einer weitgehend glanzlosen Vorstellung gegen den Aufsteiger 1. FC Köln 4:0 (1:0) - RB Leipzig kann am Abend in Bremen aber wieder die Spitze übernehmen.

Die Bayern erwischten vor 75.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena einen Start nach Maß und gingen durch Lewandowski bereits in der 3. Minute in Führung. In der 48. Minute seines 250. Pflichtspiels für die Bayern legte der 31-Jährige nach. Für den Polen waren es bereits die Saisontreffer acht und neun. Erst als zweiter Bayern-Spieler nach Carsten Jancker (2000/01) traf Lewandowski damit an den ersten fünf Saisonspielen. Das 3:0 besorgte Philippe Coutinho per Foulelfmeter (62.), der nach Videobeweis wiederholt wurde. Für den 27 Jahre alten Brasilianer war es das Premierentor. Coutinho war von Kingsley Ehizibue gefoult worden, der dafür Rot sah (59.). Auf Pass der Barcelona-Leihgabe erhöhte Ivan Perisic auf 4:0 (73.).

O'zapft is - auch für den Effzeh

Für die Kölner war es bereits die vierte Niederlage bei nur einem Sieg. Der geplante Oktoberfest-Besuch im Anschluss dürfte dem FC nicht allzu viel Freude bereiten, auch wenn sich der FC in der ersten Hälfte tapfer wehrte. Kovac vertraute drei Tage nach dem erfolgreichen Auftakt in der Champions League gegen Roter Stern Belgrad (3:0) in der Startelf erneut auf Coutinho statt auf Thomas Müller. Serge Gnabry rückte für Kingsley Coman rein, Jerome Boateng für Thiago. Viel Eingewöhnungszeit benötigten die Bayern nicht. Nach Pass von Joshua Kimmich, der diesmal wieder im Mittelfeld spielte, war einmal mehr Lewandowski zur Stelle. Köln, das hatte Beierlorzer versprochen, wollte "mutig" agieren. Doch über das Bemühen kamen die Kölner in der Anfangsphase nicht hinaus. Sie hatten gar Glück, nicht früh 0:2 hinten zu liegen. Coutinho traf per Freistoß den Pfosten (14.).

Das war's dann aber erst einmal mit der Bayern-Herrlichkeit, da der FC mehr Zugriff bekam und die Bayern aggressiv störte. Auch Coutinho wurde immer wieder früh attackiert. So lahmte das Münchner Offensivspiel. Da auch die Defensive des Rekordmeisters wackelte, war Köln plötzlich dem Ausgleich sehr nahe. Die besten Gelegenheiten vergab Jhon Cordoba (37. und 44.), zudem flatterte Manuel Neuer bei einem Freistoß von Florian Kainz (40.). Doch die Fans hatten nach der Pause kaum Platz genommen, da stand es 2:0. Nach Ecke von Kimmich war Lewandowski diesmal mit dem Kopf zur Stelle. Als Coutinho gefoult wurde und selbst verwandelte, war die Partie gelaufen. Kimmich traf noch mal den Pfosten (65.).

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.