Imago/Prime Media Images

FC Bayern erhöht Angebot für Chelsea-Juwel Hudson-Odoi

4.1.2019 11:11 Uhr, von Björn Lücker

Der Poker um Callum Hudson-Odoi wird immer heißer: Wie "Sky Sports UK" berichtet, will der FC Bayern München noch tiefer in die Tasche greifen, um das 18-jährige Juwel vom FC Chelsea zu verpflichten.

Das aktuelle Angebot soll demnach bei 33 Millionen Euro plus Bonuszahlungen liegen. Auch andere Fachmedien berichten von ähnlichen Summen. Zuletzt hatten die Bayern 22 Millionen Euro offeriert.

Ob das neue Angebot allerdings reicht, um den Flügelstürmer an die Isar zu holen, ist fraglich. Angeblich fordern die Blues 40 Millionen Euro Ablöse für Hudson-Odoi, der am Boxing Day beim 2:1 über Watford sein Saisondebüt in der Premier League gefeiert hatte, aber lediglich für 42 Minuten zum Einsatz kam. Hudson-Odoi, 2017 an der Seite des Dortmunder Shootingstars Jadon Sancho U17-Weltmeister, besitzt bei Chelsea einen Vertrag bis 2020.

Teuerster Teenager-Transfer?

Gut möglich also, dass der Rekordmeister sein Angebot nochmals erhöht. Schließlich besteht auf den Außenpositionen nach dem Weggang von Franck Ribéry und Arjen Robben im Sommer Handlungsbedarf. Hudson-Odoi, eine Investition für die Zukunft, soll dann wie der ebenfalls erst 18-jährige Alphonso Davies behutsam aufgebaut werden.

Der teuerste Teenager der Bundesliga-Geschichte ist bislang Renato Sanches. Den damals 18-jährigen Portugiesen verpflichteten die Bayern im Sommer 2016 für 35 Millionen Euro.

Hudson-Odoi will wechseln

Chelsea hofft zwar noch immer, dass Hudson-Odoi seinen Vertrag über 2020 hinaus verlängert. Doch übereinstimmenden Medienberichten zufolge zeigt sich der Brite wechselwillig. Verhandlungen mit den Blues, die derzeit Tabellenplatz in der Premier League belegen, wolle er nicht mehr führen, heißt es. Beste Karten also für den FC Bayern.