hdner

FC Barcelona reicht Klage gegen türkische Textilfirma ein

17.1.2019 17:47 Uhr

Der spanische Fußballgigant FC Barcelona hat eine Klage gegen ein türkisches Unternehmen namens "Barca Textile" eingereicht. "Der Fußballclub FC Barcelona ist zu einem Fußball-Phänomen geworden, das mit dem Namen 'Barça' in Verbindung steht. Die Marke meines Kunden war in der Türkei als 'Barça' bekannt, lange bevor das beklagte Textilunternehmen seine Marke kreierte.", sagte ein Anwalt des FC Barcelona.

Die Anwältin, Nazlı Deniz Kol, machte in der Petition geltend, dass die Barca Textile Industry and Trade Ltd. Ihren Namen in der Türkei erst vor fünf Jahren eintragen ließ, während der Fußballverein bereits seit seiner Gründung 1899 so abgekürzt werde. "Das Namensrecht gehört zweifellos dem FC Barcelona. Wir fordern deshalb die Unterlassung der Nutzung des Namens "Barca" und eine Umbenennung der Marke des beklagten Unternehmens“.

22-jährige Unternehmensgeschichte

Ali Öziçer, Inhaber von Barca Textile, sagte, das Unternehmen kann auf eine 22-jährige Geschichte zurückblicken und exportiert Bekleidungsartikel in viele europäische Länder, darunter Deutschland und Italien. „Barca bedeutet auf Italienisch Boot. Wir sind ein Unternehmen, dessen Marke in vielen Ländern eingetragen ist“, sagte er.

Öziçer betonte auch, dass sein Unternehmen in den vergangenen Jahren einen Antrag an die spanischen Behörden gestellt hatte, um seinen Markennamen eintragen zu lassen. Der Antrag wurde allerdings nicht angenommen.

Wollte der FC Barcelona ein Restaurant in der Türkei eröffnen?

Der Firmeninhaber sagte, der FC Barcelona habe sich an dem Namen seines Unternehmens gestört, weil der Verein geplant habe, ein Restaurant in der Türkei zu eröffnen. "Sie sind hierher gekommen und haben bei den Behörden die entsprechenden Anträge gestellt, um ein Restaurant unter dem Namen 'Barça' zu eröffnen. Und wir haben gegen die Namenseintragung Einspruch eingelegt. Jetzt haben sie Klage eingereicht“, sagte Öziçer.

(be/hdner)