imago images / AFLOSPORT

Fast schon frech: Ter Stegen lehnt Mega-Angebot von Barca ab

25.3.2020 14:26 Uhr, von Björn Lücker

Marc-Andre ter Stegen ist beim FC Barcelona zum Weltklasse-Torwart gereift und hat die Katalanen schon mehrmals mit sensationellen Paraden aus kniffligen Situation gerettet. Mittlerweile wird der 27-Jährige schon der "Messi mit Handschuhen" genannt. Doch nun hat der frühere Profi von Borussia Mönchengladbach Stress mit den Spaniern, der nur schwer zu verstehen ist.

Seit Monaten versuchen die Bosse des FC Barcelona den Vertrag mit ter Stegen, der noch bis 2022 läuft, bis ins Jahr 2024 zu verlängern. Bislang allerdings vergeblich. Wie die spanische Zeitung "Sport" berichtet, lehnte der DFB-Torwart jüngst eine Gehaltserhöhung um 6,5 Millionen Euro ab. Zudem schreibt die "Marca", dass der Keeper und seine Teamkollgen Gehaltskürzungen - zumindest in der vom Klub beschlossen Größenordnung - aufgrund der Corona-Krise ablehnen.

Solidarität sieht anders aus

Schwer nachzuvollziehen, weil der Spieler-Etat der Katalanen gut 600 Millionen Euro betragen soll und der Klub unter der Corona-Krise - wie so viele Vereine in den europäischen Ligen - schwer zu leiden hat. Denn auch La Liga pausiert derzeit. Wann der Ball wieder rollt, weiß niemand. Der FC Barcelona muss mit hohen Millionenverlusten rechnen.

In Deutschland beispielsweise haben sich viele Bundesliga-Spieler zum Wohle des Vereins sogar freiwillig dazu bereit erklärt, auf Gehalt zu verzichten. Nicht so offenbar in Spanien. Solidarität mit dem Klub sieht anders aus.

Ter Stegen vermisst die Wertschätzung

Wie auch immer: Ter Stegen begründet die Ablehnung des Vertragsangebots damit, dass mit anderen Spielern, die weniger als er spielen würden, schon längst verlängert worden wäre. In dem Zusammenhang vermisse der Keeper die Wertschätzung, die er seiner Meinung nach verdient. Es ist auch kein Geheimnis, dass der frühere Gladbacher hinter Messi, Suarez und Griezmann gerne zum Topverdiener aufsteigen will.

Seit 2014 steht ter Stegen beim FC Barcelona im Kasten und ist 2016 zum Stammtorhüter aufgestiegen. Er gewann mit Barca einmal die Champions League (2015) und vier spanische Meisterschaften (2015, 2016, 2018, 2019).

An neuem Angebot wird schon gebastelt

Ter Stegen gilt mittlerweile als unersätzlich bei Barca und der Verein will den Schlussmann unbedingt langfristig binden. Es ist damit zu rechnen, dass hinter den Kulissen bereits an einem neuen Angebot für den DFB-Keeper gefeilt wird und es letztlich auch zu einer Einigung kommt.

Denn ter Stegen betont immer wieder, wie wohl er sich in Barcelona fühlt. Bleibt nur zu hoffen, dass sich der Torwart und seine Kollegen nun auch mit Barca in der schweren Corona-Krise solidarisch zeigen.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.