afp

Fast 17.000 Passagiere Tokioter Flughafen gestrandet

10.9.2019 16:39 Uhr

Nachdem der Taifun "Faxai" östlich von Tokio auf Land traf, mussten in der Nacht zum Dienstag rund 17.000 Passagiere auf dem japanischen Flughafen Narita in der Hauptstadt Tokio ausharren.

Helfer versorgten die Menschen im Airport mit Wasser, Keksen und tausenden Liegematten. Mehr als hundert Flüge fielen aus. Der Verkehr auf den Straßen und Bahnverbindungen zum Flughafen waren stark beeinträchtigt. "Faxai" war am frühen Montagmorgen mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 200 Stundenkilometern östlich von Tokio auf Land getroffen. Mindestens zwei Tote starben, mehr als 30 Menschen wurden verletzt, hunderttausende Haushalte waren vorübergehend ohne Strom.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.