dpa

Fans des FC Bayern und RB Leipzig vorbildlich

25.5.2019 15:41 Uhr

Während sich Fans normalerweise gegenseitig versuchen die Schädel einzuschlagen, machen die Fans vom FC Bayern München und RB Leipzig es vor, wie es sein sollte. Obwohl das Finale im DFB-Pokal erst am Abend angepfiffen wird, verwandeln die Fans beider Teams die Berliner Innenstadt in eine friedliche Fanmeile mit buntem Miteinander. Die Polizei spricht von einer völlig entspannten Atmosphäre und so soll es ja auch sein.

Mehrere Stunden vor dem Anpfiff des DFB-Pokalfinals zwischen Bayern München und RB Leipzig haben sich im Zentrum Berlins Fans beider Teams versammelt. Es sei ein "buntes und friedliches Miteinander", berichtete ein Polizeisprecher zum Zusammentreffen beider Fangruppierungen auf dem Breitscheidplatz in der Nähe des Bahnhofs Zoo. "Hurra, Hurra, die Leipziger sind da", skandierten die Fans aus Sachsen.

Alles ruhig und friedlich in Berlin

Die Anhänger beider Mannschaften sollten sich eigentlich getrennt an verschiedenen Orten in der Stadt versammeln: die Bayern auf dem Alexanderplatz und die Leipzig-Fans auf dem Breitscheidplatz rund um die Gedächtniskirche. Diese Aufteilung sei auch unter Einbeziehung der Berliner Polizei erfolgt, hatte der Deutsche Fußball-Bund mitgeteilt.

Nachdem schon tags zuvor Hunderte Fans beider Teams in die Hauptstadt gereist waren, traf am Samstag kurz nach 10.00 Uhr der erste Sonderzug aus München in Berlin-Spandau an. Die Lage sei ruhig und entspannt, unterstrich eine Sprecherin der Polizei. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) twitterte: "München oder Leipzig, Hauptsache Berlin!" Er begrüßte beide Mannschaften und ihre Anhänger "auf das Herzlichste" in der Stadt.

Die Polizei ist mit einem größeren Aufgebot im Einsatz, um Aggressionen und Schlägereien zu verhindern. Im Vorjahr sicherten 2400 Polizisten den Pokaltag.

(ce/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.