Symbolbild: epa/Ghulamullah Habibi

Familie stirbt bei Bombenexplosion

4.11.2019 15:02 Uhr

In Afghanistan ist eine achtköpfige Familie bei der Explosion einer Bombe am Straßenrand gestorben. Sechs weitere wurden verletzt, wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte. Unter den Toten seien zwei Kinder und vier Frauen. Der Wagen der Familie war demnach unweit der Provinzhauptstadt Pul-e Chumri der nördlichen Provinz Baghlan auf den Sprengsatz aufgefahren.

Die selbstgebauten Bomben werden oft von Taliban-Kämpfern gelegt, um Truppenbewegungen der afghanischen Sicherheitskräfte anzugreifen oder zu behindern.

Getötete Zivilisten erreicht Höchststand

Zuletzt hatte die Zahl der verwundeten und getöteten Zivilisten im Afghanistan-Konflikt einen neuen Höchststand erreicht. Zwischen Juli und September dokumentierte die UN-Mission in Afghanistan mit fast 1200 Getöteten und mehr als 3100 Verletzten die höchste Zahl ziviler Opfer innerhalb eines Quartals seit Beginn der systematischen Aufzeichnung durch die UN im Jahr 2009.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.